EAT SMARTER kostenloses Probeheft 5/2020

Wer gewinnt die Traumbody-Challenge? Viktoria, 32 Jahre alt

Vitkoria zu Beginn der ChallengeViktoria (32). 1,74 m, Startgewicht: 74,6 kg

"Ich habe 2014 mit gesunder Ernährung und etwas Sport zehn Kilo abgenommen. Ich war so stolz auf mich! Doch seit Januar 2015 bewegt sich die Waage nicht mehr. Obwohl ich mich gesund ernähre und mich jeden Morgen mit dem Fitnessprogramm von Tracy Anderson quäle. Dazu jogge ich 1–2-mal pro Woche. Und trotzdem: nichts. Irgendetwas mache ich falsch. Nur was? Ich erhoffe mir die Antwort bei der „Klitschko Body Performance“. Und starte hoch motiviert in die Challenge, denn sie soll mich an mein Ziel führen: Ich will unbedingt die „6“ vorn auf der Waage sehen!"

Viktoria im August1. Zwischenstand nach ca. 3 Wochen:

"Ich kann sagen: Es läuft super und mir geht es sehr gut mit der Klitschko Body Performance. Die Übungen waren gerade am Anfang verdammt anstrengend und ich hatte schlimmen Muskelkater. Auf einer Skala von 1–10 lag ich gefühlt bei 15! Mittlerweile ist das aber viel besser und ich freue mich jeden morgen auf mein Training. Für einige Übungen (z.B. für die Arme) bin ich allerdings (noch) nicht kräftig genug, die ersetze ich dann durch andere Übungen. Aber ich merke, dass ich von Tag zu Tag besser werde und es mir das Training leichter fällt. Ende Juli war ich zwei Wochen im Urlaub und habe den HEX-Trainer mitgenommen. Leider war unsere Hoteltür, in die man ihn ja einhängt, sehr instabil, so dass ich nicht in vollem Umfang trainieren konnte. Ich habe mich dann aufs Seilspringen und Sit-ups konzentriert. Die Ernährungsumstellung läuft auch gut, im Urlaub war das natürlich schwieriger, aber jetzt Zuhause kriege ich es hin. Ich selbst sehe noch keine so große Veränderung, abgenommen habe ich ein Kilo. Darauf bin ich trotzdem stolz, gerade weil ich auch im Urlaub war und dort gern am Buffet. Und: Meine Freunde sprechen mich häufiger an und sagen, ich hätte mich schon verändert. Über das Feedback freue ich mich natürlich. Und sogar mein Freund, der eher ein Sportmuffel ist, überlegt, ob er das Programm nicht auch machen sollte. :-) Also: Weiter geht's!"

... nach ca. 6 Wochen:

Viktoria im September"Woche 6 - check! Ich bin voller Stolz. Stolz auf mich und mein Durchhaltevermögen, auf den Ehrgeiz und den Willen. Es macht mich stärker, sowohl körperlich, als auch mental. Ich habe mich dieser Herausforderung gestellt, weil ich etwas verändern wollte. Und was soll ich sagen; Mir ging es nie besser. Die tägliche Routine war Anfangs ein "Termin" mit mir selbst gewesen, mittlerweile ist das wie Zähneputzen und ist fest in meinen Tagesablauf integriert. Ich absolviere mein Training immer Morgens, bevor ich zur Arbeit gehe. Das alleine ist schon eine Urkunde wert. Aber vielmehr freut es mich, wie fit ich durch den Tag komme. Mein Chef ist begeistert. Das Programm ist nicht "mal eben Sport machen", es erfordert viel Disziplin und genaue Ausführung der Übungen. Aber genau DAS macht mich stark. Natürlich gibt es auch Tage, wo ich nicht gut drauf bin und auch nicht viel Lust habe, aber sobald ich mich überwunden habe und am sporten bin, dann ist alles vergessen. Mittlerweile habe ich den Dreh raus und kombiniere die Übungen etwas oder ergänze diese mit einer Cardioeinheit. Abgenommen habe ich bis jetzt 2,5 kg, aber mittlerweile ist mir die Waage relativ egal (obwohl ich nach wie vor immer noch die 6 sehen möchte!) Was viel schöner ist: Ich habe 5 cm am Bauch, 4 cm an der Taille, 3 cm an der Hüfte und 4 cm am Bein verloren habe. Und Muckis kann man auch schon sehen. Das freut mich total. Die größten Komplimente bekomme ich von meiner Familie und Freunden, die motivieren mich sehr und ich wiederum motiviere sie, weil die sehen, was man alles erreichen kann."

... nach 8 Wochen:

Viktoria final„Am Anfang waren die Übungen verdammt anstrengend und ich hatte fiesen Muskelkater. Aber das wurde schnell besser und ich freute mich jeden Morgen auf mein Training. Ich selbst sah nach drei Wochen noch keine große Veränderung, aber meine Freunde sprachen mich an und sagten, ich sähe schon anders aus. Das hat mich total motiviert! Nach sechs Wochen dann war ich voller Stolz: Das Training machte mich stärker – sowohl körperlich als auch mental. Mir ging es nie besser. Ich trainierte immer morgens vor der Arbeit und kam viel fitter durch den Tag. Und Muckis konnte man auch schon sehen! Nach acht Wochen hat sich wahnsinnig viel verändert. Die Challenge hat mir geholfen, einen neuen Lebensstil zu entwickeln. Natürlich ist es hart und anstrengend, aber ich habe nicht aufgegeben. Und das Kämpfen hat sich gelohnt. Ich bin sehr glücklich und erstaunt, was man in so einer kurzen Zeit alles erreichen kann!“

Übersicht zu diesem Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar