Header Werbung Abnehmkurs
Anzeige

Gesunde Ernährung, gesunde Zähne

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 15. Dez. 2020

Neben der regelmäßigen Zahnpflege ist eine gesunde Ernährung wichtig für die Zahngesundheit. Zuckerhaltige Lebensmittel fördern das Bakterienwachstum, saure greifen den Zahnschmelz an – trotzdem sind sie nicht vollkommen tabu, wenn Sie ihren Genuss richtig takten. Andere Lebensmittel können der Zahngesundheit sogar Gutes tun.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Zahngesunde Ernährung und zuckerhaltige Lebensmittel
  2. Obst und gesunde Zähne
  3. Lebensmittel für den gesunden Zahn

Nach den Milchzähnen haben wir Menschen nur noch einen Satz Zähne. Er muss für viele Jahrzehnte starke mechanische und chemische Belastungen aushalten können. So hart die äußere Schicht der Zähne auch ist – Säure kann den Zahnschmelz angreifen und ihn auf Dauer zerstören. Tägliche Zahnpflege hilft der Langlebigkeit der Zähne, doch genauso wichtig für gesunde Zähne ist eine ausgewogene Ernährung.

Grundsätzlich gilt: Kurzkettige, leicht vergärbare Kohlenhydrate wie Zucker fördern das Bakterienwachstum im Mund. Die Bakterien verzehren die Stoffe und geben Säuren von sich, die den Zahnschmelz schädigen. Das Resultat: Zähne müssen gebohrt, gefüllt oder sogar ersetzt werden – dann hilft nur noch die Zahnzusatzversicherung. Das Risiko, dass Zähne von Karies befallen werden, kann durch die richtige Ernährung nicht komplett aus der Welt geschafft, aber immerhin deutlich verringert werden.

Zahngesunde Ernährung und zuckerhaltige Lebensmittel

Grundsätzlich sollten Sie seltener zuckerhaltige Lebensmittel zu sich nehmen, um die Zahngesundheit zu fördern. Das bedeutet nicht, dass Sie insgesamt eine kleinere Menge Zucker zu sich nehmen müssen, sondern dass Sie das Naschen auf wenige Momente im Tagesablauf reduzieren, an denen Sie kurz darauf gründlich die Zähne putzen. Ein Dessert nach dem Abendessen ist für die Mundhygiene also besser als mehrere Stückchen Schokolade über den Tag verteilt.

Doch nicht nur beim Essen ist Vorsicht geboten: Viele Getränke enthalten Zucker. Limonaden, Eistee, alkoholhaltige Mischgetränke, aber auch bestimmte Kaffee-Kreationen und Tees enthalten Zucker. Obwohl Sie nicht kauen, setzt sich der Zucker auf und zwischen die Zähne, wo er von den Bakterien aufgenommen werden kann. Zuckerfreie Getränke wirken sich hingegen positiv auf die Zahngesundheit aus, da sie Speisereste aus dem Mund spülen und den Speichelfluss anregen.

Obst und gesunde Zähne

Der Zucker, der zu Karies führen kann, steckt nicht nur in Lebensmitteln, in denen er künstlich zugesetzt wurde. Die Bakterien im Mund können unter anderem auch Fruchtzucker zu Karies verarbeiten. In manchen Obstsorten ist sehr viel davon enthalten. Vor allem, wenn Obst auch noch klebrig ist, beispielsweise bei Bananen oder Trockenfrüchten, kann das zu einem Problem für die Zahngesundheit werden. Hinzu kommt, dass viele Früchte hohe zahnschmelzschädliche Säurekonzentrationen haben, beispielsweise Zitrusfrüchte wie Orangen.

Vom Obstgenuss ist trotzdem nicht abzuraten, schließlich enthalten Früchte viele wertvolle Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Süße Früchte sollten daher zu den Hauptmahlzeiten gegessen werden, wenn danach die Zähne ordentlich geputzt werden. Saure Früchte hingegen eignen sich eher als Zwischenmahlzeit. Ihre Säure greift den Zahnschmelz zwar an, nach einer halben Stunde hat er sich aber wieder erholt und die Zähne können bedenkenlos geputzt werden.

Lebensmittel für den gesunden Zahn

So wie einige Lebensmittel schädlich für die Zähne sein können, so können andere den Zähnen wichtige Nährstoffe liefern oder die Zahnhygiene anderweitig unterstützen. Einige Lebensmittel enthalten Fluorid, zum Beispiel Mineralwasser- und Fischsorten sowie fluoridhaltiges Speisesalz. Fluorid stärkt den Zahnschmelz und beugt so Karieserkrankungen vor. Auch Milchprodukte sind gut für die Zähne, sie enthalten Phosphat und Calcium.

Backwaren wirken sehr unterschiedlich auf die Zahngesundheit: Backwaren aus Weißmehl sind schädlich, da sie eher an den Zähnen kleben und ihre Kohlenhydrate von den Kariesbakterien abgebaut werden können. Vollkornprodukte hingegen sind gesund für die Zähne, da sie stärker gekaut werden müssen. Durch das Kauen werden die Zähne gereinigt und der Speichelfluss erhöht, der wichtige Mineralien zu den Zähnen spült und Verunreinigungen auswäscht. Einen ähnlichen Effekt haben Kaugummis, solange sie zuckerfrei sind.

Schreiben Sie einen Kommentar