10 Hollywood-Stars, die für Ihre Traumrolle extrem zunahmen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018

Mit dem Training aussetzen und den Tag mit Eiscreme und einem doppelten Burger beginnen: Vollblut-Schauspieler bringen vollen Körpereinsatz für ihre Traumrollen. Da können auch mal 20 Kilo die wohldefinierten Muskeln verschwinden lassen. Bis die Stars wieder in alter Topform über den roten Teppich schreiten, um den Oscar für die Tortur entgegen zu nehmen. Gewürdigt wird so viel Leidenschaft nämlich fast immer. Und auch weibliche Diven wie Charlize Theron oder Renee Zellweger scheuen das Übergewicht nicht. Mit Ausnahme von Gwyneth Paltrow: Die schlüpfte 2001 für die Komödie „Schwer verliebt“ lieber in einen Fat-Suit.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Jared Leto: 30 Kilo
  2. Robert De Niro: 27 Kilo
  3. Denzel Washington: 25 Kilo
  4. Christian Bale: 20 Kilo
  5. Matt Damon: 15 Kilo
  6. Sylvester Stallone: 15 Kilo
  7. Charlize Theron: 14 Kilo
  8. George Clooney: 14 Kilo
  9. Renee Zellweger: 14 Kilo
  10. Mark Wahlberg: 9 Kilo

1. Jared Leto: 30 Kilo

Geschmolzene Eiscreme, Olivenöl und Sojasauce trank Hollywood-Star Jared Leto um das passende Körpervolumen für seine Rolle als John Lennons Mörder Mark David Chapman in „27 Chapters“ zu bekommen. "Gewicht zuzunehmen ist sehr schwierig und zerstörerisch. Es verändert dich so sehr, das ist schon wild“, erinnerte Leto sich gegenüber Pro7. Abzunehmen fiel ihm hingegen wesentlich leichter: 2013 musste er sich für seine Rolle als HIV-Infizierter in „Dallas Art Buyers Club“ 15 Kilo herunter hungern.

2. Robert De Niro: 27 Kilo

Der damals 37 jährige Robert De Niro brachte 1980 für seine Rolle des Boxers Jake LaMotta in „Wie ein wilder Stier“ (Raging Bull) vollen Körpereinsatz. Und das nicht nur für eine glaubwürdige Darstellung im Ring inklusive muskulöser Sportlerfigur. Da Regisseur Martin Scorsese auch den Abstieg des alt und dick gewordenen LaMotta erzählte, futterte De Niro sich 27 Kilogramm an. Für seine bedingungslose schauspielerische Leistung gab es dafür den Oscar.

3. Denzel Washington: 25 Kilo

Oscar-Preisträger Denzel Washington wollte den tollpatschigen, übergewichtigen U-Bahnfahrer in „Die Entführung der U-Bahn Pelham 123“ (2009) realistisch darstellen. Um rund 25 Kilo ließ er sein Körpervolumen deshalb anwachsen – ganz ohne Fast-Food-Fressattacken: In einem Interview erzählte der Hollywood-Star, der sonst sehr auf seinen Körper achtet, dass er sich für die Darstellung eines Menschen, der vorwiegend im Sitzen arbeitet eben kaum bewegt hätte. Ein Übriges hätten die Kochkünste seiner Lieben zuhause getan.

4. Christian Bale: 20 Kilo

Der britische Extrem-Schauspieler futterte sich vom Batman zum Fatman: Für seine Rolle in „American Hustle“ (2013) nahm er 20 Kilo zu. „Ich habe alles gegessen, was mir in den Weg kam!“ bekannte Bale gegenüber dem People Magazine. Das waren in erster Linie Donuts und Cheeseburger. Im Jahr 2004 misshandelte er seinen Körper schon einmal mit extremen Gewichtspielereien: Damals verlor er für „The Machinist“ knapp 30 Kilo, indem er pro Tag nur einen Apfel und eine Dose Thunfisch zu sich nahm. Das schwächte den Schauspieler so sehr, dass die Dreharbeiten zeitweise unterbrochen werden mussten.

5. Matt Damon: 15 Kilo

Der Star aus der „Bourne“-Trilogie taucht auf der Leinwand immer wieder mit einem Sixpack auf, ist sonst aber nicht als einer der eitelsten Stars bekannt. Mut zu Hässlichkeit und Übergewicht sind bei dem Oscar-Preisträger deshalb keine große Überraschung. 2009 bewies er beides in Steven Soderberghs „Der Informant!“, für den er sich 15 Kilo anfutterte. Massenweise Pizza und Bier machten Damon zum Schwergewicht.

6. Sylvester Stallone: 15 Kilo

Die Mitgliedschaft in der Mucki-Bude gekündigt und kulinarischen Genüssen freien Lauf gelassen hat Sylvester Stallone 1997 für seine Rolle als Polizist Freddy Heflin in „Cop Land“. Für körperbetonte Rollen wie „Rocky“ oder „Rambo“ war der Action-Star zwar populär, mit seiner Darstellung als moppeliger Kleinstadt-Bulle betrat er aber Neuland. Das wurde in Form von Preisen und Nominierungen anerkannt, nachdem Stallone sonst eher auf den Nominierungslisten für den schlechtesten Darsteller oder Regisseur zu finden war. Mit 62 Jahren wollte er es als muskelgestählter „John Rambo“ 2008 dann aber noch einmal wissen.

7. Charlize Theron: 14 Kilo

Nicht wiederzuerkennen war die schauspielernde Schönheit aus Südafrika in dem Film „Monster“ (2003). Charlize Theron, die ihr Geld vor Beginn der Schauspielkarriere als Model verdiente, schreckten die körperlichen Anforderungen für die Darstellung der schwergewichtigen Serienmörderin Aileen Wuornos zunächst ab. Doch dann nahm Theron die Herausforderung mit „Donuts, alles was in Sahne schwamm oder mit Käse überzogen war“ an. Außerdem aß sie bewusst spätabends und bewegte sich wenig. Der Preis dafür war ein Oscar.

8. George Clooney: 14 Kilo

Hollywoods begehrtester Junggeselle wurde nach eigenen Aussagen für seine Rolle als CIA-Agent in „Syriana“ (2005) so fett, dass er am Film-Set nicht erkannt wurde. Rund 14 Kilo musste George Clooney für den Thriller zulegen. Matt Damon beobachtete bei seinem Freund und Kollegen sogar depressive Züge infolge des fürs Zunehmen verordneten Bewegungsmangels. Der Oscar für die beste Nebenrolle dürfte Clooney wieder aufgeheitert haben.

9. Renee Zellweger: 14 Kilo

Die erfolgreichen „Bridget Jones“-Filme wurden für Hollywood-Aktrice Renee Zellweger zur Jojo-Diät. Rund 14 Kilo musste die zwischenzeitlich besorgniserregend magere Schauspielerin zunehmen, um das tollpatschige Pummelchen glaubwürdig auf die Leinwand zu bringen.

10. Mark Wahlberg: 9 Kilo

Wie fit sind Ihre Muskeln

Mark Wahlberg wurde als Calvin-Klein-Model mit Six Pack und Sänger Marky Mark berühmt, bevor er eine beachtliche Hollywood-Karriere startete. Für den Box-Film „The Fighter“ tauschte er 2009 seinen Waschbrettbauch gegen einen Waschbärbauch ein und futterte sich neun Kilo an, um den aus der Form geratenen Boxer Micky Ward glaubwürdig zu verkörpern.

Schreiben Sie einen Kommentar