Zum Muttertag

Für Mama nur das Beste! Superfood-Pralinen

Von Lina Nagel
Aktualisiert am 31. Mär. 2021

Immer nur Blumen und Kuchen zum Muttertag? Es geht auch kreativer und gesünder, wie unsere Ideen für süße Leckereien mit den Superfoods Matcha, Chia, Amaranth und Goji-Beeren beweisen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Sag es mit viel Rosa  
  2. Schoko-Matcha-Pralinés
  3. Beerige Pralinen mit Amaranth-Crispies
  4. Mandel-Goji-Trüffel
  5. Schoko-Kirsch-Chia-Happen

Meine Mama sagt immer: Jeder Tag ist Muttertag. Damit hat sie ziemlich recht, finde ich: Jede Mama hat es verdient, von ihrer Familie verwöhnt zu werden, und zwar nicht nur an einem Sonntag im Mai. 

Dennoch: Eine Kleinigkeit zum Muttertag gehört irgendwie dazu. Und natürlich freut sich Mama jedes Jahr wieder über die Schokopralinen mit "Danke"-Aufschrift. Wie wäre es aber, wenn Sie Ihre Mutter mal mit etwas Selbstgemachtem, Ausgefallenem überraschen? EAT SMARTER ist im Netzwerk Pinterest auf die Suche gegangen und hat eine abgefahrene Geschenkidee gefunden: Wie wäre es mit Superfood-Pralinen zum Muttertag? Fünf tolle Ideen möchte ich Ihnen vorstellen. 

1. Sag es mit viel Rosa  

Pinke Schokolade mit Chia-Samen als Topping? Ein Hit zum Muttertag! Das Gute ist: Dieses Geschenk ist auf jeden Fall Last-Minute-kompatibel, wenn der Muttertag, wie jedes Jahr, dann doch überraschend kommt... So geht's: 

Zutaten

  • 150 Gramm weiße Kuvertüre
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 3 EL Chiasamen

Zubereitung

  1. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus
  2. Schmelzen Sie die Kuvertüre im Wasserbad oder in der Mikrowelle und geben Sie unter Rühren tropfenweise Lebensmittelfarbe hinzu, bis der gewünschte Farbton erreicht ist
  3. Geben Sie 2 TL Chiasamen hinzu
  4. Gießen Sie die Schokoladenmasse auf das ausgekleidete Backblech
  5. Streuen Sie nach 5 Minuten die restlichen Chiasamen darüber
  6. Geben Sie die Schokoladenmasse zum Abkühlen in den Kühlschrank
  7. Wenn die Schokolade fest geworden ist, brechen Sie sie einfach in Stücke
  8. In ein schönes Cellophantütchen verpackt, Schleife drum und ab zu Mama! 

Quelle: Southerncrazed

2. Schoko-Matcha-Pralinés

Nicht nur Mama wird Sie lieben! "Raw"-Pralinés ganz ohne raffinierten Zucker, dafür mit einer belebenden Schicht Matcha-Pulver umhüllt. Matcha, das japanische Grüntee-Pulver, macht nicht nur wach, sondern hat hier auch einen anderen praktischen Effekt: Durch die schützende Matcha-Schicht kleben die Pralinés mit der feinen Vanillenote nicht aneinander und bleiben auch ansehnlich, wenn man sie in einem Klarsichttütchen verpackt. 

Zutaten

  • 150 g Datteln ohne Kern
  • 35 g Kakaopulver
  • 30 g Mandelmus
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 2 TL Matcha-Pulver

Zubereitung

  1. Alle Zutaten bis auf das Matcha-Pulver in einem Mixer zu einer feinen Paste zerkleinern
  2. Paste für 20 Minuten in den Kühlschrank geben
  3. Nachdem die Masse abgekühlt und fester geworden ist, mit einem Teelöffel kleine Nocken herausstechen und diese mit der Hand zu Kugeln rollen
  4. Matcha-Pulver in einer kleine Schüssel geben und Kugeln darin wälzen. Fertig! 

Quelle: Ascensionkitchen 

3. Beerige Pralinen mit Amaranth-Crispies

Auf einem hübschen Teller serviert, sind diese beerigen Pralinés eine wahre Augenweide! Gepopptes Amaranth macht sie herrlich luftig, für Zusammenhalt sorgen Erdnussbutter oder Mandelmus. Statt Amaranth können Sie (so ist es im Originalrezept vorgesehen) auch gepufften Quinoa verwenden. Uns schmeckt allerdings die Variante mit Amaranth ein bisschen besser. 

Zutaten:

  • 3 Esslöffel Kakao
  • 70 ml Kokosöl
  • 130 g Erdnussbutter oder Mandelmus
  • 85 g Honig 
  • 35 g gepoppter Amaranth
  • Frische Beeren nach Belieben
  • Pralinéförmchen aus Papier

Zubereitung

  1. Kakao, Kokosöl, Erdnussbutter und Honig in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  2. Amaranth hinzugeben und gut verrühren. Die Masse für circa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. 
  3. Wenn sie etwas fester geworden ist, mit den Händen Kugeln rollen, diese je in ein Pralinéförmchen setzen und mit einer schönen Beere garnieren.

Quelle: Springlane 

4. Mandel-Goji-Trüffel

Goji-Beeren schmecken nicht nur toll, sie haben auch handfeste Gesundheitsvorteile: Die kleinen Beeren stecken randvoll mit Vitamin C, Vitamin A und Eisen. In diesen Pralinen werden sie appetitlich umhüllt von einer Glasur aus dunkler Schokolade. Das Rezept ist etwas aufwendiger als die vorangehenden, aber die Mühe wert! 

Zutaten

für die Füllung 

  • 120 g Goji-Beeren
  • 115 g Mandelmus
  • 50 g Ahornsirup
  • 1 TL Mandelaroma 

Schokohülle: 

  • 120 g gehackte dunkle Schokolade
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Vanillearoma 

Zubereitung

  1. Zerkleinern Sie alle Zutaten für die Füllung zu einer nicht zu feinen, klebrigen Masse
  2. Stechen Sie mit einem Teelöffel kleine Nocken heraus, rollen Sie diese zu Kugeln und setzen Sie diese mit etwas Abstand zueinander auf einen großen, mit Backpapier ausgelegten Teller
  3. Schmelzen Sie die Zutaten für den Schoko-Überzug im Wasserbad
  4. Tunken Sie jede Praline mithilfe eines Holzstäbchens kurz in die Schokolade und geben Sie sie zurück auf den Teller 
  5. Wenn alle Pralinen mit Schokolade umhüllt sind, geben SIe sie für eine halbe Stunde in den Kühlschrank
  6. Transportieren Sie diese kleinen Köstlichkeiten vorsichtig, damit Sie auch auf dem Muttertagstisch noch ansehnlich sind

Quelle: Activevegetarian 

5. Schoko-Kirsch-Chia-Happen

Wie lecker sieht die denn aus? Dunkle Schokolade, vollgepackt mit gesunden Leckereien wie getrockneten Süßkirschen, Walnüssen und Kürbiskernen. Eine Prise Meersalz gibt der Schokolade den herzhaften Geschmacks-Kick. Einfach in grobe Stückchen gebrochen, ist diese im Englischen "Bark" genannte Schokolade ein tolles Geschenk für alle lässigen Mütter. 

Zutaten 

  • 500 Gramm gehackte Schokolade mit 60 % Kakaoanteil 
  • 1 El Chiasamen
  • 200 g gehackte Walnüsse
  • 60 g getrocknete Kirschen
  • 30 g Kürbiskerne
  • 1 Prise grobes Meersalz 

Zubereitung 

  1. Legen Sie ein tiefes Backblech mit Backpapier aus
  2. Schmelzen Sie die gehackte Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle. 
  3. Rühren Sie die geschmolzene Schokolade, bis die Oberfläche beginnt zu glänzen 
  4. Gießen Sie die etwas abgekühlte Schokolade gleichmäßig auf das Backblech 
  5. Streuen Sie nun die Nüsse, Kirschen und Kerne gleichmäßig darauf. 
  6. Nach 20 Minuten ist die Schokolade ausgekühlt und kann in mundgerechte Stücke gebrochen werden. 

Quelle: Loveandzest 

Egal, für welche der Geschenkideen Sie sich entscheiden: EAT SMARTER wünscht Ihnen einen fröhlichen und sonnigen Muttertag! 

 
Klingt auch so schon lecker, aber wo genau sind bei dem Rezept denn eigentlich die Walnüsse versteckt? ;)
 
Liebe(r) HMS, es tut uns lied, hier haben wir falsch übersetzt! Die Überschrift war irreführend. Nun ist alles richtig
 
Ich habe gerade versucht, diese Pralinen zu machen... Kann es sein, dass nur 35g statt 350g Amaranth benötigt werden? Ich musste jedenfalls alle Reste und ähnliche Zutaten zusammenklauben, um mit der Amaranthmenge einigermaßen klar zu kommen - und jetzt habe ich eine ganze Menge Pralinen!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe Sabine H., Sie haben recht: In dem Rezept hatte sich eine 0 zu viel eingeschlichen. Wir bitten um Verzeihung und bedanken uns für Ihren Hinweis! Viele Grüße, Ihr EAT SMARTER-Team
Schreiben Sie einen Kommentar