bookmark_border
URL kopieren
Pinterest
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Reisnudeln

Von Katrin Koelle
Aktualisiert am 11. Apr. 2019
© Pixabay/ mayken
© Pixabay/ mayken

Reis Reis, Baby: Reisnudeln liegen im Trend, seit in jeder größeren Stadt mindestens ein vietnamesisches Restaurant existiert. Sehr verständlich, denn die schneeweißen Nudeln sehen in der Kombi mit buntem Gemüse nicht nur klasse aus - sie schmecken auch so. Grund genug, sie näher kennenzulernen!

0
Drucken

Inhaltsverzeichnis
  1. Das sollten Sie über Reisnudeln wissen
    1. Herkunft
    2. Saison
    3. Geschmack
  2. Unsere liebsten Reisnudel-Rezepte
  3. Wie gesund sind eigentlich Reisnudeln?
  4. Einkaufs- und Küchentipps für Reisnudeln
    1. Einkauf
    2. Lagerung
    3. Vorbereitung
  5. Zubereitungstipps für Reisnudeln
  6. Wissen zum Mitnehmen

Das sollten Sie über Reisnudeln wissen

Ob Vietnam, Thailand, Indonesien oder andere asiatische Länder: Reisnudeln kennt und liebt man dort seit einer Ewigkeit. Bei uns dagegen sind sie noch ein Newcomer, den wir vor allem den zahllosen neueren vietnamesischen Restaurants verdanken, wo sie als Pho in viele Suppen oder als Beilage zu Gemüsegerichten auf den Tisch kommen.

In der Form ähneln Reisnudeln den gewohnten Nudeln aus Weizen. Es gibt sie ganz schmal mit nur 1 Millimetern Breite bis hin zu breit mit 10 Millimetern Breite. Reisnudeln sind allerdings grundsätzlich sehr viel länger als herkömmliche Pasta. Ihr besonderes Kennzeichen ist – rein äußerlich gesehen – ihre Farbe, denn sie ist sowohl vor dem Garen als auch danach strahlend weiß. Das liegt ganz einfach daran, dass man Reisnudeln, wie der Name schon andeutet, aus weißem Reis beziehungsweise aus Reisstärke herstellt.

Übrigens verwechseln nicht wenige Reisnudeln mit Glasnudeln, die vor dem Garen ebenfalls weiß aussehen. Diese bestehen aber nicht aus Reisstärke, sondern aus Mungobohnenstärke.

Herkunft

Wer Reisnudeln wirklich als Erster erfunden hat, weiß niemand genau. Fest steht nur, dass ihre ursprüngliche Heimat in Fernost liegt.

Saison

Reisnudeln bekommt man das ganze Jahr über.

Geschmack

Reisnudeln schmecken neutral.

Unsere liebsten Reisnudel-Rezepte

Hier gelangen Sie zu allen Reisnudel-Rezepten.

Wie gesund sind eigentlich Reisnudeln?

Manche meinen, Reisnudeln wären besonders gesund. Vielleicht herrscht dieser Glaube in den Köpfen der Menschen, weil man sie meistens mit viel Gemüse oder in Suppen isst. Wahr ist das trotzdem nicht, denn Reisnudeln enthalten in etwa dieselben Nährstoffe wie Nudeln aus anderem Getreide, also Eiweiß und Kohlenhydrate. Von letzterem steckt in Reisnudeln übrigens deutlich mehr als in herkömmlicher Pasta, bei den Proteinen ist es dagegen nur knapp ein Viertel. Hinzu kommen bei Reisnudeln kleinere Mengen an B-Vitaminen, Magnesium, Calcium und andere Mineralstoffe.

Einen entscheidenden Pluspunkt können Reisnudeln aber für sich verbuchen. Anders als Nudeln aus anderem Getreide sind sie absolut frei von Klebereiweiß, sodass man sie bei einer Gluten-Unverträglichkeit gegen problemlos essen kann.

Nährwerte von Reisnudeln pro 100 Gramm  
Kalorien 360
Eiweiß 3,4 g
Fett 0,56 g
Kohlenhydrate 83,2 g
Ballaststoffe 1,6 g

Einkaufs- und Küchentipps für Reisnudeln

Einkauf

Im gut sortierten Supermarkt bekommt man Reisnudeln inzwischen fast immer. Die beste Auswahl haben Asiashops zu bieten, wo man Reisnudeln in vielen Varianten und von verschiedenen Herstellern und das meistens auch noch besonders günstig findet.

Lagerung

Wer Reisnudeln trocken aufbewahrt, kann sie beinahe eine unbegrenzte Zeit lang lagern.

Vorbereitung

Man kann Reisnudeln zwar kochen, aber es genügt in der Regel, sie vor der weiteren Zubereitung einzuweichen. Dafür müssen die Nudeln in eine ausreichend große Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser bedeckt werden. Die Schüssel muss mit einem Deckel verschlossen werden, sodass die Nudeln je nach Packungsanleitung ziehen können. Danach können Sie diese einfach abgießen, abtropfen lassen und je nach Rezept verwenden.

Zubereitungstipps für Reisnudeln

Wer gern asiatisch isst und eine Abwechslung möchte, ist mit Reisnudeln bestens bedient. Sie passen überall dort, wo man sonst Reis als Beilage oder Zutat verwendet. Reisnudeln sind außerdem die perfekte Wahl für alle Wok-Gerichte, Asia-Pfannen und asiatischen Suppen.

Wissen zum Mitnehmen

Weil Reisnudeln nur aus Reisstärke und Wasser bestehen, sind sie ideal für alle, die kein Gluten vertragen. Ansonsten bieten die asiatischen Nudeln eine super Abwechslung und sind in der Kombination mit viel frischem Gemüse und Tofu oder magerem Fleisch und Geflügel absolut empfehlenswert.

Top-Deals des Tages

Birkmann 143517 Ausstechform Blume des Lebens, 5cm
VON AMAZON
8,64 €
Läuft ab in:
Rotho Fun Bananenbox, Kunststoff (BPA-frei), gelb, 0.45 Liter (24,5 x 12 x 5,1 cm)
VON AMAZON
3,89 €
Läuft ab in:
Joseph Joseph Totem Abfall-und Recycling-Systemeinheit, 60 L, 40 x 30 x 80 cm, schwarz, 60 l
VON AMAZON
207,30 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar