Glassplitter: PENNY ruft Dosen-Mais zurück

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 11. Nov. 2022
Glassplitter: PENNY ruft Dosen-Mais zurück

Der Verbraucherschutz warnt davor, den Dosen-Mais aus PENNY-Märkten zu verzehren, da das Produkt eines ungarischen Herstellers Glassplitter enthalten könnte. Erfahren Sie hier, um welches Produkt es sich handelt und was Sie tun können, falls Sie sie gekauft haben.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Um welches Produkt handelt es sich?
  2. Was kann ich tun?

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt ausdrücklich vor dem Verzehr von Sonnenmais in Dosen, welcher in Penny-Märkten gekauft werden kann. Bei dem Produkt eines ungarischen Herstellers (3 x 150 g Dose) kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in vereinzelten Dosen kleine, transparente Glassplitter finden lassen.

Der Dosen-Mais wurde in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen verkauft. Von der vorsorglichen Maßnahme sind Produkte mit davon abweichenden Mindesthaltbarkeitsdaten oder anderweitige Chargen sowie EAN-Codes nicht betroffen.

Um welches Produkt handelt es sich?

Es ist folgendes Produkt von PENNY betroffen:

  • Sonnenmais 3er, 3 x 150 g Dose, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 23.09.2024, CN L21266, EAN: 20603113

mehr Infos

Was kann ich tun?

Falls Sie das betroffene Produkt gekauft haben, sehen Sie vom Verzehr ab. Bringen Sie das Produkt ungeöffnet oder bereits angebrochen zu einer Verkaufsstelle zurück, wo Sie den Kaufpreis selbstverständlich zurückerstattet bekommen, auch ohne Kassenbon (1).

Schreiben Sie einen Kommentar