Landwirte entsorgen 21.000 Tonnen essbare Erdbeeren

Von Alicia Meier
Aktualisiert am 27. Sep. 2019
© Unsplash/ Artur Rutkowski
© Unsplash/ Artur Rutkowski

Dass jährlich Millionen Tonnen essbarer Lebensmittel entsorgt werden, ist kein Geheimnis. Wieso es sogar feldfrische Erdbeeren trifft und was diese Lebensmittelverschwendung für uns bedeutet, erfahren Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Jährlich werden 10 bis 15 Prozent der eigentlich genießbaren Erdbeeren entsorgt oder gar nicht erst gepflückt. Mit dieser Menge an Erdbeeren könnten 4 bis 6 Millionen Deutsche ein Jahr lang durchschnittlich viele Erdbeeren essen, so hat es das Magazin taz hochgerechnet (1)

Die insgesamt in Deutschland jährlich weggeworfenen Lebensmittel entsprechen etwa einem Drittel des Nahrungsmittelverbrauchs. Dazu kommt, dass 4 Prozent der in Deutschland produzierten Treibhausgase durch diese verschwendeten Lebensmittel entstehen.

Hier sind einige Gründe, weshalb Bauern in Deutschland jährlich Unmengen der roten Früchte entsorgen oder verfaulen lassen.

Zu viele Erdbeeren auf einmal

Manchmal kommt es vor, dass viel mehr Erdbeeren reif werden, als gepflückt werden können, selbst wenn alle Arbeitskräfte da sind. Da diese großen Mengen aber nicht abverkauft werden, werden sie einfach auf dem Feld gelassen. Das spart Zeit und Kräfte.

Hässliche Früchte werden nicht gekauft

Ein weiterer Grund für die immense Lebensmittelverschwendung sind die hohen Norm-Standards, die hier in Deutschland gelten. Supermärkte werden zu kleine, zu grüne oder zu krumme Erdbeeren als Frischware nicht los, daher kaufen sie diese den Bauern nicht ab. Da die Bauern das wissen, werden solche Früchte gar nicht erst geerntet. Sie verfaulen einfach auf dem Feld (2).

Einfrieren und weiterverarbeiten als Lösung?

Daran haben bestimmt auch schon einige gedacht. Die Erdbeeren, die nicht dem Standard der Supermärkte und Verbraucher entsprechen, können gepflückt, gefrostet und dann zu Marmelade verarbeitet werden. 

Leider liegen die Preise für Verarbeitungsware unter den Kosten, die bei der Ernte entstehen. 

Arbeiter erscheinen nicht zum Pflücken

Selbst wenn alle Erdbeeren so schön sind, dass sie von Supermärkten abgekauft werden würden, kann es immer noch an Arbeitskräften mangeln. Laut dem Magazin taz kommt es immer wieder vor, dass zugesicherte Hilfskräfte gar nicht erst kommen, sondern woanders hingehen, wo sie mehr Geld verdienen. Den so entstandenen Mangel an helfenden Händen können die Bauern nicht alleine bewerkstelligen (2).

Was bedeutet Lebensmittelverschwendung für uns?

Das Problem an der Lebensmittelverschwendung ist nicht, dass die Erdbeeren auf dem Feld hängen bleiben, sondern dass für die nicht verzehrsgeeigneten Lebensmitteln Ressourcen wie Wasser und Energie verbraucht werden. Diese Ressourcen sind sowieso schon knapp. 

Außerdem könnte mit der Menge an weggeworfenen Lebensmitteln die Hungersnot in ärmeren Ländern reduziert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar