bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
bookmark_border
URL kopieren
chat_bubble
Kommentar
Pinterest
Nächster Artikel

Neue "Oft länger gut"-Kampagne von Too Good To Go

Von Alicia Meier
Aktualisiert am 27. Nov. 2019
© Unsplash/ Neonbrand
© Unsplash/ Neonbrand

"Oft länger gut" – mit diesem Slogan will Too Good To Go Konsumenten für das Mindesthaltbarkeitsdatum sensibilisieren. Über 25 große deutsche Lebensmittelhersteller sind Teil der Kampagne.

0
Drucken

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist überschritten, doch das Produkt war bis eben noch ungeöffnet und es schmeckt weder komisch, noch riecht es ranzig. Trotzdem wollen viele Verbraucher kein Risiko eingehen und werfen die Lebensmittel lieber direkt in den Müll.

Die Kampagne "Oft länger gut" von Too Good To Go soll nun dazu anregen, mit allen Sinnen zu erforschen, ob ein Produkt wirklich schon schlecht oder ob es noch genießbar ist. Das jeweilige Produkt soll also genauer betrachtet, einem Geruchstest und einem Geschmackstest unterzogen werden, bevor es einfach nur, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, im Mülleimer landet. Bereits über 25 wirken bei dieser Kampagne mit und setzen sich für Lebensmittelrettung ein (1)

Tipp: Oft sind die Haltbarkeitsdaten auf Verpackungen sehr vorsichtig gesetzt, um kein Risiko einzugehen – doch das Produkt ist meist auch danach noch risikofrei genießbar.

Ressourcenschutz durch Riechprobe

Nicht nur werden weniger Lebensmittel an sich mit der Geruchsprobe verschwendet, auch die Produktion und der Transport, bei denen CO2 ausgestoßen und Ressourcen genutzt wurden, ist dadurch nicht umsonst gewesen.

Achten Sie doch bei Ihrem nächsten Einkauf auf den Hinweis "Oft länger gut" in der Nähe des Mindesthaltbarkeitsdatums und machen Sie unabhängig davon Ihren eigenen Test mit Ihren Sinnen (schauen, riechen, schmecken). 

Schreiben Sie einen Kommentar