EAT SMARTER kostenloses Probeheft 5/2020

Rückruf: Gefährliche Bakterien in Salatmischung von Edeka

Von Constanze Meister
Aktualisiert am 06. Okt. 2020
© Unsplash/Jonny Caspari
© Unsplash/Jonny Caspari

Vorsicht vor dem Verzehr: In der GUT&GÜNSTIG Salatmischung Blattsalat-Mix wurden Kolibakterien gefunden. Der Hersteller hat nun einen Produktrückruf gestartet. Was das genau bedeutet, welche Packungen konkret betroffen sind und was Sie tun können, falls Sie den Salat bereits gekauft haben, erfahren Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

In einer Probe der Salatmischung wurden laut der Gartenfrisch Jung GmbH sogenannte STEC-Bakterien (Shigatoxin bildende E. coli) gefunden. Die Händler Edeka und Marktkauf haben die Produkte bereits aus dem Handel genommen.

STEC-Bakterien gehören zu den E. coli-Bakterien. Diese werden vor allem über den Kot von Rindern, Schafen und Ziegen ausgeschieden. So kann es bei Verunreinigungen vorkommen, dass die Bakterien in tierischen Lebensmitteln zu finden sind. Auch rohes Gemüse und Obst, das nah am Boden wächst, kann durch Rinderdung belastet sein. Die Kolibakterien können bei Verzehr zu Magen-Darm-Problemen wie Durchfall und Bauchkrämpfen sowie Fieber führen (1).

Um welches Produkt handelt es sich?

Betroffen ist der "GUT&GÜNSTIG Salatmischung Blattsalat-Mix" des Herstellers Gartenfrisch Jung GmbH mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.10.2020 in der 150-Gramm-Packung. Die betroffene Ware wurde in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen angeboten.

Mehr Infos

Was kann ich tun?

Falls Sie die spezielle Salatmischung gekauft haben, sollten Sie diese nicht mehr verzehren. Sie können das Produkt aber zur Verkaufsstelle wieder zurückbringen und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Schreiben Sie einen Kommentar