Amaretti-Joghurt-Kuchen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Amaretti-Joghurt-Kuchen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 4 h 30 min
Fertig
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
JoghurtSchlagsahneZuckerKakaopulverGelatineEi

Zutaten

für
1
Biskuit
4
100 g
½ TL
100 g
2 EL
1 Prise
Joghurtcreme
500 g
250 ml
8 Blätter
100 g
100 g
40 ml
Garnitur
250 ml
1 Packung
2 EL
75 g
Portweingelee nach Belieben
Saisonale Rezeptvideos

Zubereitungsschritte

1.

Für den Biskuit Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiter zu einem schnittfesten, glänzenden Schnee schlagen. Salz zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver vermengen und mit den Eigelben abwechselnd und nach und nach unter den Eischnee heben, nicht rühren. Teig in gebutterte und bemehlte Kastenform (nur der Boden) einfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 40-45 Min. backen (Hölzchenprobe). Dann aus dem Ofen nehmen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Anschließend gewölbten Deckel nach Belieben sehr dünn und gerade abschneiden. Dann Kuchen dreimal quer durchschneiden.

2.

Für die Joghurtcreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Joghurt mit Zucker glatt rühren. Amaretto erwärmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Unter die Creme rühren. Steif geschlagene Sahne und zerbröselte Amaretti unterziehen.

3.

Kastenform mit Frischhaltefolie ausschlagen und einen der vier Böden in die Form legen.

4.

Ein Drittel der Creme einfüllen.

5.

Den zweiten Boden darauf legen. Leicht andrücken und die Hälfte der restlichen Creme darauf verteilen.

6.

Den dritten Boden darauf legen.

7.

Vorgang nochmals wiederholen und mit dem vierten Boden abschließen. Frischhaltefolie darüber schlagen und mind. 3 Stunden kalt stellen.

8.
8. Kuchen aus der Form stürzen und Folie abziehen. Sahne mit Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen. Den Kuchen damit einstreichen und nach Belieben mit einem Spritzbeutel verzieren. Schokolade fein darüber hobeln und nach Belieben mit Portweingelee garnieren.
Zubereitungstipps im Video