print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Apfel-Möhren-Torte

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Apfel-Möhren-Torte
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 3 h 40 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
1
Für den Teig
150 g
150 g
säuerliche Äpfel z. B. Granny Smith
1 EL
6
250 g
1 Msp.
1
unbehandelte Zitrone Schalenabrieb
6
300 g
gemahlene Walnüsse
100 g
Für die Creme
400 g
200 ml
120 g
1 EL
Außerdem
12
3
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MöhreApfelZitronensaftZuckerSalzZitrone

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
2.
Die Karotten putzen und sehr fein reiben. Die Äpfel schälen, vierteln, von dem Kerngehäuse befreien und raspeln. Mit dem Zitronensaft mischen. In einer Schüssel die Eigelbe mit 1/3 des Zuckers, mit dem Salz und der Zitronenschale schaumig rühren. Die Eiweiße steif schlagen, dabei den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis ein schnittfester Eischnee entstanden ist. Die geriebenen Nüsse mit dem Mehl, den Karottenraspeln und den Apfelraspeln vermischen. 1/3 des Eischnees unter das Eigelb mengen und sehr gut vermischen. Dann den übrigen Eischnee darauf geben und die Nussmischung darüber streuen. Alles mit einem Holzlöffel ganz vorsichtig unterheben. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Springform einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten backen. Herausnehmen und den Kuchen über Nacht in der Form auskühlen lassen.
3.
Für die Creme die Mascarpone mit der Sahne, dem Zucker und Vanillezucker mit den Handrührgerät cremig schlagen (ca. 5 Minuten).
4.
Den Kuchen 2 mal waagerecht halbieren und jeden Boden mit der Creme locker bestreichen. Die Böden vorsichtig übereinander setzen, die Oberfläche mit Marzipankarotten und Marzipanäpfeln garnieren und den Küchen für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
5.
In Stücke geschnitten servieren.

Video Tipps

Wie Sie Eiweiß am besten zu steifem Schnee schlagen
Wie Sie gekonnt Eigelb mit Zucker schaumig rühren
 
sehr sehr lecker, nur etwas zu süß.