Apfel-Quark-Gratin mit Zartweizen

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Apfel-Quark-Gratin mit Zartweizen
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig
Kalorien:
708
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien708 kcal(34 %)
Protein23 g(23 %)
Fett25 g(22 %)
Kohlenhydrate95 g(63 %)
zugesetzter Zucker34 g(136 %)
Ballaststoffe10,7 g(36 %)
Automatic
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D1,3 μg(7 %)
Vitamin E2,5 mg(21 %)
Vitamin K10,6 μg(18 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,6 mg(55 %)
Niacin8,5 mg(71 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure105 μg(35 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin23,5 μg(52 %)
Vitamin B₁₂1,3 μg(43 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium558 mg(14 %)
Calcium153 mg(15 %)
Magnesium79 mg(26 %)
Eisen3,4 mg(23 %)
Jod18 μg(9 %)
Zink2,8 mg(35 %)
gesättigte Fettsäuren15 g
Harnsäure52 mg
Cholesterin226 mg
Zucker gesamt52 g

Zutaten

für
4
Zutaten
Butter für die Form
2
3
100 g
1 EL
½ TL
abgeriebene Zitronenschale
250 g
250 g
250 g
Zartweizen gegart
2 EL
Puderzucker zum Bestauben
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Eine Auflaufform mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Äpfel waschen, vierteln, die Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Spalten schneiden. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Zucker, Vanillezucker und der Zitronenschale mit den Quirlen des elektrischen Handrührgeräts ca. 5 Minuten sehr schaumig rühren. Die Creme fraiche mit dem Quark und Zartweizen zur Eimasse geben und gut untermischen. Die Eiweiße steif schlagen und mit dem Grieß unter die Auflaufmasse heben. Ca. 2/3 der Auflaufmasse in die Form einfüllen, dachziegelartig mit den Apfelspalten belegen und die übrige Auflaufmasse darauf verteilen.
2.
Im vorgeheizten Backofen 50-60 Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestaubt servieren.
 
Sehr lecker...aber ich vermisse hier bei den meisten Gerichten die Kalorien Angaben. Die fehlen häufig.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Wir tragen die fehlenden Nährwerte allmählich nach. Bei so vielen Rezepten dauert das leider.