Gesunder Feierabend

Asiatische Fisch-Gemüsesuppe

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Asiatische Fisch-Gemüsesuppe

Asiatische Fisch-Gemüsesuppe - japanisch-frischer Genuss, für die eiligen Köche unter uns!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
Kalorien:
415
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Steinbutt ist reich an leicht verdaulichem Eiweiß und belastet die Verdauung nicht. Sein mageres Fleisch steckt voller Mineralstoffe wie zum Beispiel Jod, durch das Schilddrüsenhormone gebildet werden. Diese sind an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und unterstützen sie positiv.

Der Ingwer beruhigt das ätherische Öl Gingerol den Bauch. Seine Scharfstoffe lindern nachweislich Beschwerden wie Bauchkrämpfe und Verstopfung. Sie sorgen außerdem für eine verbesserte Durchblutung im ganzen Körper und bringen dadurch den Kreislauf in Schwung.

Die Asiatische Fisch-Gemüsesuppe können Sie auch mit anderen Fischfilets Ihrer Wahl, wie zum Beispiel Seeteufel, Steinbeißer, Kabeljau oder auch mit Garnelen zubereiten.

Sie möchten dieses Gericht vegetarisch oder vegan gestalten? Kein Problem! Verzichten Sie auf die Fischfilets und verwenden stattdessen weichen Tofu. Diesen bekommen Sie frisch im Kühlregal Ihres Asialadens.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien415 kcal(20 %)
Protein56 g(57 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate36 g(24 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3 g(10 %)
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0,6 mg(5 %)
Vitamin K36,9 μg(62 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1 mg(8 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure63 μg(21 %)
Pantothensäure0,2 mg(3 %)
Biotin3,2 μg(7 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C15 mg(16 %)
Kalium265 mg(7 %)
Calcium68 mg(7 %)
Magnesium26 mg(9 %)
Eisen0,9 mg(6 %)
Jod11 μg(6 %)
Zink0,4 mg(5 %)
gesättigte Fettsäuren0,1 g
Harnsäure58 mg
Cholesterin0 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
1 Stange
1
1
30 g
Ingwer am Stück
1 kleines Stück
Wakame-Alge (Meeresalge, Asialaden), ca. 5 x 10 cm
1 TL
150 g
Soba-Nudel (dünne Buchweizennudeln, Asialaden)
250 g
Steinbuttfilet ohne Haut (ergibt 4 Filets 1 kg)
1 EL
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Messer, 1 großer flacher Topf mit Deckel, 1 kleiner Topf, 1 Sieb

Zubereitungsschritte

1.

Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Möhre putzen, schälen und in feine Stifte schneiden.

2.

Zwiebel schälen, längs halbieren und längs in dünne Spalten schneiden. Ingwer schälen und in feine Stifte schneiden. Wakame in schmale etwa 0,5 cm x 5 cm große Streifen schneiden.

3.

Einen flachen Topf, groß genug, dass die Fischfilets nebeneinander liegen können, 3 cm hoch mit kaltem Wasser füllen. Vorbereitetes Gemüse, Ingwer und Wakame hineingeben, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze 8 Minuten garen.

4.

Zwischenzeitlich einen Topf zur Hälfte mir Wasser füllen, 1 TL Salz zugeben und zum Kochen bringen. Nudeln hineingeben wieder aufkochen lassen, dann 1 Tasse kaltes Wasser eingiessen, wieder aufkochen lassen und für 5 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Nudeln in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

5.

Steinbuttfilets abspülen, in den Topf zu dem Gemüse legen und alles zum Kochen bringen. Dann den Topf mit einem Deckel abdecken und für 4 Minuten bei kleiner Hitze garen. Anschließend mit Sojasauce abschmecken.

6.

Zum Servieren Nudeln auf Schalen verteilen, Fisch dazu legen und mit Brühe und Gemüse auffüllen.