Balinesische Satay-Spieße mit Speck dazu Reis und Sojasoße

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Balinesische Satay-Spieße mit Speck dazu Reis und Sojasoße
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 2 h 10 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
3 Hähnchenbrustfilets insgesamt ca. 600 g
150 g Frühstücksspeck (hauchdünn)
Erdnussöl zum Bestreichen
2 Knoblauchzehen
2 cm Galgant , frisch
1 Stiel Zitronengras
2 EL Fischsauce
2 EL Austernsauce
4 EL helle Sojasauce
150 ml Kokosmilch
100 ml Erdnussöl
2 EL brauner Zucker
Pfeffer
1 EL fein geschnittener Koriander
1 EL Fischsauce
1 EL Austernsauce
2 Kaffir-Limetten Saft und Schalenabrieb
2 EL helle Sojasauce
1 EL brauner Zucker
1 rote Chilischote
1 EL fein geschnittener chinesischer Schnittlauch
Reis , gedämpft, zum Servieren

Zubereitungsschritte

1.

Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden, zwischen zwei Frischhaltefolien legen und leicht plattieren, dafür mit der flachen Seite des Fleischklopers oder einem Pfannenboden etwas platt drücken.

2.

Die Hähnchenscheiben mit dem Speck belegen und ziehharmonikaartig auf Bambus- oder Holzspießchen stecken.

3.
Für die Marinade den Knoblauch und den Galgant schälen und fein hacken. Das Zitronengras in feine Ringe schneiden. Austernsoße, Fischsoße, die Sojasoße, die Kokosmilch, das Öl, den Zucker und den Pfeffer miteinander vermengen. Knoblauch, Galgant, Zitronengras und Koriander untermischen. Die Spießchen darin mindestens 90 Min. marinieren.
4.

Für die Sauce die Chilis halbieren, entkernen, die Innenhäute entfernen und sehr fein hacken. Alle Zutaten miteinander verrühren, abschmecken.

5.

Die Spießchen aus der Marinade nehmen und leicht abtropfen lassen. Auf den vorgeheizten Grill legen und von jeder Seite etwa 2 Minuten grillen, zwischendurch immer wieder mit etwas Marinade bepinseln.

6.
Die Spießchen mit der Sauce auf Tellern anrichten und zusammen mit Reis servieren. Nach Belieben mit chinesischem Schnittlauch bestreuen.