Bananenmuffins

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Bananenmuffins
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
235
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien235 kcal(11 %)
Protein4 g(4 %)
Fett9 g(8 %)
Kohlenhydrate34 g(23 %)
zugesetzter Zucker14 g(56 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,7 mg(6 %)
Vitamin K1,6 μg(3 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,3 mg(11 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure15 μg(5 %)
Pantothensäure0,3 mg(5 %)
Biotin4,7 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C3 mg(3 %)
Kalium215 mg(5 %)
Calcium24 mg(2 %)
Magnesium22 mg(7 %)
Eisen1,1 mg(7 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,5 mg(6 %)
gesättigte Fettsäuren4,8 g
Harnsäure23 mg
Cholesterin51 mg
Zucker gesamt19 g

Zutaten

für
12
Zutaten
75 g Butter
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Msp. Zimtpulver
1 Msp. Muskat gemahlen
100 g Zucker
2 EL Vanillezucker
2 Eier
125 ml Milch
2 Bananen
50 g Schokoladentropfen zartbitter
12 Walnusskerne
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MilchZuckerButterVanillezuckerSalzZimtpulver

Zubereitungsschritte

1.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. In die Vertiefungen eines Muffinblechs 12 Papierförmchen stellen.

2.

Die Butter schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver, Salz, Zimt, Muskat, Zucker und Vanillezucker vermengen. Die Eier mit der Butter und der Milch verrühren. Die Bananen schälen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Dann alle mit dem Mehl und der Milch vermengte Zutaten unterrühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zum Schluss die Schokoladentropfen unterziehen und den Teig in die Förmchen füllen. Jeweils auf die Mitte eine Walnuss setzen und im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen.

 
Ich habe diesen Muffin zum Geburtstag meines Freundes gebacken und seine Kollegen waren restlos begeistert - kein Muffin ist übriggeblieben! Ich habe sehr reife Bananen genommen, wodurch der Muffin eine angenehme und natürliche Süße bekam. Das nächste Mal nehme ich aber vermutlich keine Walnüsse mehr, da sie mach der langen Backzeit einen leicht abgebrannten Geschmack bekamen. Vielleicht liegt es aber auch an meinem Backofen. Jedenfalls ist der Muffin sehr zu empfehlen. :)
 
Wo sind die Birnen in diesem Rezept. Es muß wohl eher Bananenmuffin heißen EAT SMARTER sagt: Danke für den Hinweis. Sie haben natürlich recht. Es sind Bananenmuffins. Wir haben den Titel korrigiert.