Vegan backen

Brot-Apfel-Auflauf mit Rosinen (Scheiterhaufen)

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Brot-Apfel-Auflauf mit Rosinen (Scheiterhaufen)

Brot-Apfel-Auflauf mit Rosinen (Scheiterhaufen) - Resteverwertung kann so köstlich sein!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 1 h 5 min
Fertig
Kalorien:
444
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Äpfel schützen unsere Körperzellen durch Quecetin, Pentosane und Galaktane (sekundäre Pflanzenstoffe), diese bekämpfen freie Radikale. Der wasserlösliche Ballaststoff Pektin beruhigt den Bauch, indem er die Darmwand schützt und an Bakteriengiften bindet. Die enthaltenen Mandeln sind wahre Alleskönner. Sie stecken voller muskelstärkendem Eiweiß, knochenfestigendem Calcium,  Eisen für die Blutbildung und gesunden Fetten. Zusätzlich sind sie Brainfood, da der hohe Gehalt an Magnesium, Phosphor, Vitamin E und Niacin sich positiv auf unsere Nervenzellen auswirkt.

In Bayern als Scheiterhaufen und im Südwesten Deutschlands als Ofenschlupfer bekannt: Der Brotauflauf mit Äpfeln in unserer veganen, eifreien Variante ist eine ideal Möglichkeit altbackenes Brot zu verwerten. Je nachdem wie hart die Brötchen sind müssen diese vorher in Mandeldrink eingeweicht werden. Zu der warmen Mehlspeise eignet sich eine Vanillesauce. Diese können Sie auch vegan zubereiten, dafür die Mlich durch eine pflanzlichen Alternative ersetzen und das Eigelb ersatzlos streichen. Soll der Auflauf nicht vegan sein, dann können Sie die Margarine durch Butter, das Sojamehl durch 4 Eier und den Agavendicksaft durch Honig ersetzen. Eine Sauce aus Quark, Vanille, Milch und etwas Honig schmeckt ebenfalls köstlich zu dem süßen Auflauf.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien444 kcal(21 %)
Protein12 g(12 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate54 g(36 %)
zugesetzter Zucker7,5 g(30 %)
Ballaststoffe8,2 g(27 %)
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E6,1 mg(51 %)
Vitamin K39 μg(65 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,7 mg(31 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure54,1 μg(18 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin15,9 μg(35 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium623 mg(16 %)
Calcium121 mg(12 %)
Magnesium74 mg(25 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod1,5 μg(1 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren1,2 g
Harnsäure89 mg
Cholesterin1 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
6
Zutaten
200 g
½
250 ml
Mandeldrink (Mandelmilch) oder Hafer-, Soja-, Reisdrink
80 g
4
50 g
50 g
gehobelte Mandelkerne
½ TL
Zimt (Ceylon)
4 EL
6 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 Auflaufform, 1 Zitronenpresse

Zubereitungsschritte

1.

Brötchen in Scheiben schneiden. Zitrone heiß abspülen, trocken reiben, Schale abreiben und Saft auspressen. Mandeldrink mit 1 Messerspitze Zitronenschale und der Hälfte der Margarine einmal aufkochen lassen. Wieder etwas abkühlen lassen. 

2.

Inzwischen Äpfel waschen, vierteln, entkernen und stifteln. Mit den Rosinen, Mandeln, Zimt und 2 EL Zitronensaft vermengen. Eine Auflaufform mit Brotscheiben auslegen und die Hälfte der Apfel-Mischung darauf verteilen. Wieder mit Brotscheiben und Apfel belegen und mit einer Schicht Brotscheiben abschließen.

3.

Für den Guss Agavendicksaft und Sojamehl unter Mandeldrink rühren. Gleichmäßig über die Brotscheiben gießen. Die restliche Margarine in Flöckchen darüber verteilen und im vorgeheizten Backofenfen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 40 Minuten goldbraun backen (wenn der Auflauf zu schnell bräunt, abdecken).