Veganer Sattmacher

Curry thailändische Art mit Gemüse und Tofu

5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)
(2 Bewertungen)
Curry thailändische Art mit Gemüse und Tofu

Curry thailändische Art mit Gemüse und Tofu - So einfach und so lecker: Veganes Curry zum Mitnehmen oder als Abendessen für die Familie.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 40 min
Fertig
Kalorien:
351
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Charakteristisch für jedes Curry-Rezept sind die eingesetzten Gewürze, wie in diesem Fall unter anderem Kurkuma, Kreuzkümmel und Ingwer. Das leuchtend orangefarbene Kurkumapulver steckt voll mit sekundären Pflanzenstoffen, insbesondere dem natürlichen Farbstoff Curcumin. Dieser wirkt besonders intensiv und kann sogar Krebs hemmen und Alzheimer vorbeugen. Die Wurzel fördert außerdem die Verdauung sowie die Durchblutung und hat einen beruhigenden Effekt auf die Nerven. Auch die Ingwerknolle wirkt verdauungs- sowie durchblutungsanregend.

Dieses Rezept ist gelingsicher, leicht mitzunehmen und macht jeden zum Curry-Fan. Wer schärfetechnisch noch eins draufpacken möchte, kann eine halbe, rote Chilischote fein hacken und zusammen mit der Schalotte, dem Knoblauch, dem Ingwer und dem Tofu im Wok anbraten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien351 kcal(17 %)
Protein27 g(28 %)
Fett16 g(14 %)
Kohlenhydrate24 g(16 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe9,8 g(33 %)
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E14,4 mg(120 %)
Vitamin K48,3 μg(81 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin10,2 mg(85 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure226 μg(75 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin11,2 μg(25 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C178 mg(187 %)
Kalium1.222 mg(31 %)
Calcium291 mg(29 %)
Magnesium194 mg(65 %)
Eisen7,5 mg(50 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink3,3 mg(41 %)
gesättigte Fettsäuren3 g
Harnsäure109 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
400 g
Tofu natur
1
1
150 g
grüne Erbsen (tiefgekühlt)
150 g
2
1
1
10 g
frischer Ingwer (1 Stück)
2 EL
200 ml
400 ml
1 EL
1 TL
½ TL
gemahlener Kreuzkümmel
2 EL
geröstete, gehackte Cashewkerne
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
TofuKokosmilchErbseSojasprossenCashewkernErdnussöl
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Sieb, 1 Wok

Zubereitungsschritte

1.

Den Tofu in 1 cm dicke Stifte schneiden. Die Paprika waschen, vierteln, von den Kernen und weißen Innenwänden befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Erbsen auftauen lassen.

2.

Die Sprossen in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Die Zucchini waschen, putzen, der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden. Die Schalotte, den Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken und mit dem Tofu in einem heißen Wok mit Öl anbraten.

3.

Die Paprika und Zucchini zugeben, kurz mitbraten, die Brühe und Kokosmilch angießen und mit Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel, Salz und Cayennepfeffer würzen.

4.

Bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten köcheln lassen, die Erbsen und Sprossen zugeben und weitere 3 Minuten köcheln. Abschmecken, in Schälchen anrichten und mit gehackten Cashewkernen bestreut servieren.