Eierlikör-Ricotta-Gugelhupf

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Eierlikör-Ricotta-Gugelhupf
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
3,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 30 min
Fertig

Zutaten

für
12
Für den Oster-Gugelhupf:
250 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
200 g Ricotta
200 g gemahlene Haselnüsse
150 g Mehl
50 ml VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör
1 Vanilleschote
2 TL Backpulver
Für die Dekoration:
200 g weiße Kuvertüre
1 EL Nusskrokant
150 g Zucker
Schoko-Ei
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ButterZuckerRicottaHaselnussZuckerEierlikör
Produktempfehlung

verspoorten-packshotBesonders empfehlenswert ist der VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör. Seit 1876 entsteht ein einzigartiger natürlicher Eierlikör, der laktosefrei, glutenfrei, frei von Farb- & Aromastoffen, frei von Konservierungsstoffen, Stabilisatoren, Verdickungsmitteln und Emulgatoren ist. Somit überzeugt er nicht nur geschmacklich, sondern auch inhaltlich auf ganzer Linie.

Zubereitungsschritte

1.

Als Erstes den Backofen auf 180°C O/U vorheizen und eine Gugelhupf-Backform mit Margarine ausfetten. Die weiche Butter wird zusammen mit dem Zucker schaumig gerührt. Nach und nach kommen die Eier hinzu und werden ebenfalls, gemeinsam mit dem Zucker und der Butter, schaumig gerührt. Anschließend gebt ihr den Ricotta, den VERPOORTEN ORIGINAL Eierlikör, sowie das Mark einer Vanilleschote hinzu und rührt diese Zutaten sorgfältig unter. Das Mehl wird nun in die Schüssel gesiebt und das Backpulver wird hinzugegeben. Noch ein letztes Mal gut verrühren. Die Teigmasse wird nun in die Gugelhupf-Backform gegeben und anschließend für 50 Minuten in den Ofen gegeben.

2.

Mit einem Stäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist, wenn Teig daran hängen bleibt, lasst den Kuchen noch ein wenig im Ofen. Nach dem Backen, solltet ihr den Kuchen zunächst auskühlen lassen und während dessen die Kuvertüre schmelzen. Diese wird anschließend auf dem Kuchen verteilt. Gleich danach, wenn die Schokolade noch flüssig ist, das Nusskrokant auf dem Kuchen verteilen.

3.

Passend zu Ostern, hat mein Kuchen noch ein kleines Osternest als Topping bekommen. Hierfür wird der Zucker in einen Topf gegeben und unter stetigem Rühren karamellisiert. Zuvor solltet ihr eine kleine Schüssel mit etwas Magarine bepinseln. Auf diese Schüssel werden nun die Zuckerfäden mit Hilfe eines Löffels "gesponnen". Das Nest muss jetzt gut auskühlen, damit ihr es anschließend von der Schüssel lösen könnt. Ist es ausgekühlt, dann kommt es auf den Kuchen und in das Nest ein paar kleine Eier. Fertig ist der Kuchen!