Erbsenpüree mit Garnelen auf Zanderfilet

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Erbsenpüree mit Garnelen auf Zanderfilet
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 2 h 10 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
1 kg
500 g
250 g
600 g
4 EL
1
3
scharfe Peperoni nach Belieben
120 g
geriebener Parmesan
Saft von 2 Zitronen
Würzmischung (Fondor)
etwas Dill als Dekoration
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
ErbseReisParmesanSchmandZanderfiletZwiebel
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Zuerst das Zanderfilet eine Stunde in einer Marinade aus dem Saft einer Zitrone, Pfeffer und Salz ziehen lassen. Dann die Schale von den Garnelen entfernen.

2.

Die Erbsen 10 Minuten kochen, abschütten und dann mit dem Schmand im Mixer pürieren. Die Masse abschließend noch durch ein feines Sieb drücken.

3.

Als Nächstes die Zwiebel und die Peperoni klein schneiden. In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und eine Knoblauchzehe durch eine Presse hineindrücken und kurz andünsten lassen. Die klein geschnittene Zwiebel und Peperoni dazugeben und mit der Püreemasse, dem Parmesankäse auffüllen und mit etwas Salz alles gut vermischen. Die Masse nur kurz erhitzen und vom Herd nehmen.

4.

In einer zweiten Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin ebenfalls eine Knoblauchzehe hineindrücken und kurz andünsten. Die Garnelen dazugeben und mit etwas Salz, Zitronensaft und Fondor abschmecken.

5.

Den eingelegten Zander in Mehl wenden und in einer dritten Pfanne anbraten.

6.

Anschließend die Garnelen in die Erbsenpüreemasse geben und gut untermischen.

7.

Eine Auflaufform mit den angebratenen Zanderfilets auslegen und darüber die Erbsenpüreemasse mit den Garnelen gleichmäßig verteilen und etwa 10 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben.

8.

Währenddessen in einem Topf etwas Olivenöl erhitzen, eine Knoblauchzehe hineinpressen und kurz andünsten. Mit Wasser auffüllen mit 1 TL Gemüsebrühe aufkochen und darin den Reis garen.