Fasanenbrustfilet

mit Rosmarinfeigen
0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Fasanenbrustfilet
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig
Kalorien:
629
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien629 kcal(30 %)
Protein12 g(12 %)
Fett42 g(36 %)
Kohlenhydrate31 g(21 %)
zugesetzter Zucker6 g(24 %)
Ballaststoffe3,1 g(10 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E6,7 mg(56 %)
Vitamin K39,1 μg(65 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin5,2 mg(43 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure19 μg(6 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin8,8 μg(20 %)
Vitamin B₁₂0,5 μg(17 %)
Vitamin C13 mg(14 %)
Kalium617 mg(15 %)
Calcium146 mg(15 %)
Magnesium49 mg(16 %)
Eisen2,1 mg(14 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink1,5 mg(19 %)
gesättigte Fettsäuren9,3 g
Harnsäure73 mg
Cholesterin51 mg
Zucker gesamt30 g

Zutaten

für
4
Für die Rosmarinfeigen
8 Feigen
1 Zweig Rosmarin
2 EL Rapsöl
200 ml Portwein
2 EL Honig
4 unbehandelte Orangenscheiben
2 unbehandelte Zitronenscheiben
2 Gewürznelken
Fleur de sel
Für die Fasanenbrust
150 g Fasanenbrustfilet (a 4 Fasanenbrustfilets; ohne Haut)
Salz
Pfeffer (aus der Mühle)
110 ml Rapsöl
1 EL weiße Pfefferkörner
1 Schalotte
1 Stange Staudensellerie
50 ml Cognac (oder Weinbrand)
100 ml Geflügelfond
200 g saure Sahne
10 Wacholderbeeren
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Für die Rosmarinfeigen die Feigen waschen und die Stiele abschneiden. Die Früchte kreuzförmig einschneiden. Den Rosmarin waschen und trocken tupfen.

2.

Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Das Öl in einem Bräter erhitzen, den Portwein dazugeben und den Honig unterrühren. Die Orangen- und Zitronenscheiben etwas ausdrücken und mit dem Saft dazugeben. Den Rosmarin und die Gewürznelken ebenfalls hinzufügen und den Sud etwas einreduzieren. Die Feigen hineinlegen, mit dem Sud beschöpfen und mit Alufolie abdecken. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten garen.

3.

Inzwischen für die Fasanenbrustfilets das Fleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Brustfilets darin etwa 10 Minuten anbraten. Dabei öfter wenden und mit dem Fett beträufeln. Die Fasanenbrustfilets herausnehmen und in Alufolie wickeln.

4.

Das restliche Öl in einem Topf erhitzen und die Pfefferkörner darin 1 bis 2 Minuten frittieren. Mit dem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Feigen aus dem Ofen nehmen, mit dem Sud beschöpfen und warm halten.

5.

Die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Den Sellerie putzen, waschen und in Würfel schneiden. In einer Pfanne 3 EL Öl erhitzen und das Gemüse darin andüsten. Mit dem Cognac oder Weinbrand ablöschen. Den Fond und die saure Sahne dazugießen. Die Pfefferkörner dazugeben und die Sauce cremig einkochen lassen.

6.

Die Hälfte der Wacholderbeeren zur Sauce geben und etwa 5 Minuten darin ziehen lassen. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen, dabei das Gemüse leicht ausdrücken. Die Sauce warm halten.

7.

Den Rosmarin und den Thymian waschen und trocken tupfen. Das Öl in einer Planne erhitzen. Die restlichen Wacholderbeeren, die Kräuter und die Fasanenbrustfilets hineinlegen und kurz erwärmen. Die Fasanenbrustfilets auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Fleur de Sel bestreuen. Mit der cremigen Sauce beschöpfen und mit den Feigen servieren.