Feigen mit Ziegenkäse und edlem Meersalz

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Feigen mit Ziegenkäse und edlem Meersalz
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,3 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 50 min
Fertig
Kalorien:
434
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien434 kcal(21 %)
Protein14 g(14 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate41 g(27 %)
zugesetzter Zucker31 g(124 %)
Ballaststoffe1,5 g(5 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D0,5 μg(3 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K2,8 μg(5 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin3,4 mg(28 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure31 μg(10 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin4,9 μg(11 %)
Vitamin B₁₂1 μg(33 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium325 mg(8 %)
Calcium391 mg(39 %)
Magnesium36 mg(12 %)
Eisen1,6 mg(11 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren9,6 g
Harnsäure18 mg
Cholesterin36 mg
Zucker gesamt39 g

Zutaten

für
4
Für den Sirup
300 ml trockener Rotwein
125 g Zucker
Außerdem
200 g Ziegenkäse Rolle
4 Feigen
70 g Feldsalat
2 EL Olivenöl zum Beträufeln
Fleur de sel
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RotweinZiegenkäseZuckerFeldsalatOlivenölFeige
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Für den Sirup den Zucker in einem großen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen, mit dem Rotwein ablöschen, aufgießen und etwas einkochen lassen. Der Sirup sollte eine honigähnliche Konsistenz haben. Beiseite ziehen und abkühlen lassen.

2.

Den Backofengrill vorheizen. Den Ziegenkäse in 4 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Unter den Backofengrill goldbraun gratinieren lassen.

3.

Zwischenzeitlich die Feigen putzen und der Länge nach halbieren oder vierteln. Den Feldsalat verlesen, waschen, putzen und trocken schleudern.

4.

Einige Salatblätter auf Teller verteilen, die Feigen und den Ziegenkäse darauf setzen, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Fleur de Sel bestreuen. Mit dem Rotweinsirup verziert servieren.

 
Der Weinsirup was ein totaler Misserfolg. Er ist sofort zum Lutschbonbon versteinert. Eine gute Balsamicosauce wäre viel, viel besser. Sonst – ein tolles Kleingericht. Frische Feigen sind einfach lecker!
 
Klar, wenn kalter Wein zum heißen Zucker kommt wird dieser fest und hart. Da brauch man einfach etwas Geduld, weiterköcheln lassen - dann löst sich alles wieder auf. Mit der Zeit verdampft die Flüssigkeit und es wird zu Sirup.
Schlagwörter