Filet nach Wellington-Art

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Filet nach Wellington-Art
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,6 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h 45 min
Fertig
Kalorien:
561
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien561 kcal(27 %)
Protein37 g(38 %)
Fett31 g(27 %)
Kohlenhydrate25 g(17 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe3,3 g(11 %)
Automatic
Vitamin A1,9 mg(238 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E3,5 mg(29 %)
Vitamin K404,7 μg(675 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂1 mg(91 %)
Niacin16,7 mg(139 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure272 μg(91 %)
Pantothensäure3,5 mg(58 %)
Biotin49,6 μg(110 %)
Vitamin B₁₂9,4 μg(313 %)
Vitamin C58 mg(61 %)
Kalium1.264 mg(32 %)
Calcium152 mg(15 %)
Magnesium107 mg(36 %)
Eisen9 mg(60 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink7,4 mg(93 %)
gesättigte Fettsäuren16,1 g
Harnsäure258 mg
Cholesterin254 mg
Zucker gesamt4 g

Zutaten

für
4
Zutaten
150 g Champignons
1 Schalotte
1 EL Butter
40 ml Madeira
1 EL Schlagsahne
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL frisch gehackte Petersilie
400 g frischer Blattspinat
Knoblauchsalz
Muskat
50 g Gänseleber
20 ml Cognac
500 g Rinderfilet pariert, vom dicken Kopfstück
1 EL Pflanzenöl
200 g Blätterteig Kühltheke
1 Eigelb
3 EL Portwein
50 ml trockener Rotwein
150 ml dunkler Kalbsfond
1 EL Zuckercouleur
Speisestärke zum Binden
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Champignons putzen und klein würfeln. Die Schalotten schälen und fein hacken. Die Schalotten in heißer Butter glasig anschwitzen, die Champignons hinein geben und langsam braten, bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Den Madeira und die Sahne einrühren und bei starker Hitze verdampfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen, die Petersilie untermengen und die Masse abkühlen lassen.
2.
Den Spinat waschen und tropfnass in einem Topf bei großer Hitze zusammenfallen lassen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen, dann fein hacken. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauchsalz und Muskat abschmecken.
3.
Die Gänseleber mit dem Cognac pürieren und die Hälfte des Spinats untermischen.
4.
Das Filetstück waschen, trocken tupfen, in 4 Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. In heißem Öl von beiden Seiten anbraten, herausnehmen und auf ein Backblech setzen.
5.
Mit der Leber-Spinatmasse bestreichen, dann den restlichen Spinat und die Pilzmasse darauf geben. Den Blätterteig entrollen und 4 Stücke schneiden, die jeweils so groß sind, dass sich die Filetscheibe mit dem Spinat vollständig abdecken lässt.
6.
Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
7.
Den Teig mit verquirltem Eigelb bestreichen und die Filets im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von oben ca. 15 Minuten goldbraun backen. Für die Sauce den Bratansatz aus der Fleischpfanne mit Port- und Rotwein ablöschen und loskochen. Die Flüssigkeit auf etwa die Hälfte einkochen, dann den Fond und Zuckercouleur zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit in wenig Wasser angerührter Stärke binden.