Filet vom Reh mit Spätzle, Rosenkohl und Lebkuchensoße

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Filet vom Reh mit Spätzle, Rosenkohl und Lebkuchensoße
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
1205
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien1.205 kcal(57 %)
Protein62 g(63 %)
Fett65 g(56 %)
Kohlenhydrate85 g(57 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe10,8 g(36 %)
Automatic
Vitamin A0,5 mg(63 %)
Vitamin D2 μg(10 %)
Vitamin E10,4 mg(87 %)
Vitamin K237,3 μg(396 %)
Vitamin B₁0,6 mg(60 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin14,4 mg(120 %)
Vitamin B₆1,2 mg(86 %)
Folsäure230 μg(77 %)
Pantothensäure2,4 mg(40 %)
Biotin25,4 μg(56 %)
Vitamin B₁₂2,6 μg(87 %)
Vitamin C171 mg(180 %)
Kalium1.684 mg(42 %)
Calcium158 mg(16 %)
Magnesium125 mg(42 %)
Eisen8,9 mg(59 %)
Jod22 μg(11 %)
Zink7,5 mg(94 %)
gesättigte Fettsäuren26,1 g
Harnsäure306 mg
Cholesterin394 mg
Zucker gesamt11 g

Zutaten

für
4
Für das Fleisch
600 g Rehrückenfilet küchenfertig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
2 EL Butterschmalz
250 ml trockener Rotwein
250 ml Wildfond
Für die Spätzle
4 Eier
Muskat
400 g Mehl
Außerdem
600 g frischer Rosenkohl
2 Schalotten
1 EL Johannisbeergelee
40 g kalte Butter
Lebkuchengewürz
20 g Butter
100 g gehackte Walnüsse
50 g Speck gewürfelt
20 g Butter
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RehrückenfiletRosenkohlRotweinWalnussSpeckButter
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Den Backofen auf 120°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Das Rehrückenfilet waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und im heißen Butterschmalz von allen Seiten kurz braten. Aus der Pfanne nehmen und auf dem Gitter im Ofen (darunter Bratpfanne) ca. 25 Minuten rosa garen.

2.

Den Bratensatz mit Wein und Wildfond auffüllen und etwa um die Hälfte einköcheln lassen.

3.

Für die Spätzle die Eier, Salz, Pfeffer, Muskat und 6 EL Mineralwasser verrühren, dann das Mehl unterkneten. Den Teig durch einen Spätzlehobel portionsweise in kochendes Salzwasser geben, garen, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Die Rosenkohlblätter von den Strünken trennen, in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Die Schalotten schälen und fein hacken. Das Johannisbeergelee unter die Sauce rühren, diese vom Feuer nehmen und die Butter einrühren. Mit Lebkuchengewürz, Salz und Pfeffer abschmecken.

4.

Die Spätzle in heißer Butter mit den Walnüssen schwenken. Die Schalotten und Speck ebenfalls in heißer Butter anschwitzen, den Rosenkohl zugeben, kurz mitschwitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch in Scheiben geschnitten mit dem Rosenkohl auf Tellern anrichten und die Spätzle und die Sauce separat dazu reichen.