Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Fingernudeln mit Speck und Sauerkraut

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Fingernudeln mit Speck und Sauerkraut
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
Für die Schupfnudeln
850 g
mehligkochende Kartoffeln
150 g
1
1
Für das Sauerkraut
2
50 g
500 g
frisches Sauerkraut
100 ml
trockener Weißwein
250 ml
2
2 TL
Für den Speck
2
150 g
durchwachsener Räucherspeck
1 TL
1 Prise
frisch gemahlener Muskat
Pfeffer aus der Mühle
Petersilie für die Garnitur
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelEiSalzZwiebelButterschmalzWeißwein
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Die Kartoffeln waschen und in reichlich Wasser in 25-30 Minuten weich garen, abgießen, pellen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Mit Mehl, Ei, Eigelb und Salz verkneten und den Teig kurz ruhen lassen. Die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Das Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln anschwitzen und Sauerkraut, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren zufügen. Den Weißwein und die Brühe angießen und das Sauerkraut ca. 30 Minuten zugedeckt bei schwacher Hitze garen.
2.
Den Kartoffelteig mit nassen Händen zu fingerförmigen, ca. 8 cm langen Schupfnudeln formen. Diese in reichlich siedendem Salzwasser in 4-5 Minuten gar ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen. Das Sauerkraut mit Salz und Pfeffer abschmecken, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen.
3.
Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Den Speck in einer beschichteten Pfanne erhitzen und im eigenen Fett 2-3 Minuten knusprig braten. Herausnehmen, die Butter zugeben und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Anschließend die Schupfnudeln zugeben und von allen Seiten leicht anbraten. Den Speck wieder zugeben und mit Muskat und Pfeffer würzen. Die Schupfnudeln mit dem Sauerkraut zusammen anrichten und mit Petersilie garniert servieren.

Video Tipps

Wie Sie eine Schalotte gekonnt in feine Würfel schneiden
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar