Fisch-Strudel mit Wirsing-Meerrettich-Gemüse

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Fisch-Strudel mit Wirsing-Meerrettich-Gemüse
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 h
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
200 g
Lachsfilet ohne Haut
200 ml
2 EL
frisch gehackte Kräuter Dill und Petersilie
Pfeffer aus der Mühle
4
Zanderfilets ohne Haut à ca. 120 g
4
Strudelteigblätter (á ca. 18x18 cm)
1 EL
flüssige Butter
4 EL
½
100 ml
1 EL
Dillspitzen zum Garnieren

Zubereitungsschritte

1.
Den Lachs waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Im Gefrierfach etwa 15 Minuten anfrieren lassen. Anschließend in einem Mixer mit einem Schuss Sahne zu einer geschmeidigen Farce pürieren. Dabei nach und nach die restliche Sahne zugeben. Die Kräuter unterrühren und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dill unterrühren und kalt stellen.
2.
Den Ofen auf 140°C Umluft vorheizen.
3.
Den Zander waschen und trocken tupfen. Die Strudelblätter mit Butter bepinseln und die Hälfte der Farce jeweils auf das untere Teigdrittel in Größe der Zanderfilets streichen. Zander jeweils darauf legen und mit der restlichen Farce einstreichen. Den Strudelteig darüber schlagen und an den Rändern fest drücken. Dann mit der Nahtseite zuerst nach unten im heißen goldbraun anbraten. Auch von allen anderen Seiten goldbraun braten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten fertig backen.
4.
Den Wirsing waschen, putzen und Strunk entfernen. Die Blätter in kochendem Salzwasser 3-4 Minuten blanchieren. In kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen und grob hacken. Die Sahne mit dem Meerrettich erwärmen und Wirsing zugeben. Heiß werden lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
5.
Den Wirsing auf Teller oder Schüsseln verteilen und jeweils halbierte Strudel darauf anrichten. Mit Dillspitzen garniert servieren.
Schlagwörter