Flusskrebs-Sahne-Suppe

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Flusskrebs-Sahne-Suppe
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
2 h
Zubereitung

Zutaten

für
4
für die Flusskrebse:
20 Flusskrebse (mit Karkassen)
Kümmelsamen
Salz
für die Rahmsuppe:
1 Stange Staudensellerie
1 Zwiebel
Möhren
2 Tomaten
1 TL Puderzucker
1 EL Tomatenmark
40 ml Cognac
60 ml Noilly Prat
100 ml Weißwein
1 l Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
10 g getrocknete Champignons
1 Scheibe Ingwer
Knoblauchzehen
1 Streifen Bio-Zitronenschale
1 Streifen Orangenschale
100 g Schlagsahne
1 EL Butter
Salz
1 Prise mildes Chilipulver
zum Anrichten:
Salatgurke
Kerbelblatt
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Krebse mit dem Kümmel für 1- 2 Min. in kochendes Salzwasser geben und in kaltem Wasser abschrecken. Die Krebsschwänze und -scheren vom Körper trennen. Schwänze schälen und den Darm entfernen. Scheren knacken und das Fleisch herauslösen. Das Fleisch zugedeckt kalt stellen.

2.

Für die Rahmsuppe den Backofen auf 130° Umluft vorheizen. Die Krebskarkassen gründlich waschen und abtropfen lassen. Auf ein Backblech geben, in etwa 40 Min. im Ofen trocknen und anschließend zerkleinern.

3.

Inzwischen das Gemüse putzen, schälen, waschen und zerkleinern. In einem Topf den Puderzucker hell karamellisieren, das Tomatenmark einrühren, etwas anbräunen, mit Cognac, Noilly Prat und Weißwein ablöschen und sämig einköcheln lassen.

4.

Das Gemüse mit den Krebskarkassen hineinrühren, die Brühe zugießen und das Lorbeerblatt und die getrockneten Champignons hineingeben. 30-40 Min. knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen.

5.

Zum Schluss Ingwer, Knoblauch, Zitronen- und Orangenschale hineingeben, einige Min. ziehen lassen und anschließend auf einem Sieb abtropfen. Die Sahne dazugeben, die Butter hineinmixen und mit Salz und Chili abschmecken.

6.

Zum Anrichten aus der geschälten Gurke mit einem kleinen Kugelausstecher kleine Gemüseperlen ausstechen, in Salzwasser bissfest kochen. In kaltem Wasser abschrecken und auf einem Sieb abtropfen lassen.

7.

Das Krebsfleisch mit den Gurkenkugeln in einem kleinen Töpfchen in wenig Suppe erwärmen, in warmen tiefen Suppentellern anrichten und die Zandernockerl hineinlegen. Die Suppe mit einem Stabmixer aufschäumen und darauf verteilen. Mit Kerbel garnieren.