Fruchteisbombe

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Fruchteisbombe
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,9 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
6 h
Zubereitung
Kalorien:
509
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien509 kcal(24 %)
Protein10 g(10 %)
Fett29 g(25 %)
Kohlenhydrate51 g(34 %)
zugesetzter Zucker34 g(136 %)
Ballaststoffe2,8 g(9 %)
Automatic
Vitamin A0,3 mg(38 %)
Vitamin D1,5 μg(8 %)
Vitamin E5,1 mg(43 %)
Vitamin K13,5 μg(23 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin2,9 mg(24 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure66 μg(22 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin21 μg(47 %)
Vitamin B₁₂0,9 μg(30 %)
Vitamin C16 mg(17 %)
Kalium444 mg(11 %)
Calcium157 mg(16 %)
Magnesium50 mg(17 %)
Eisen2,4 mg(16 %)
Jod12 μg(6 %)
Zink1,9 mg(24 %)
gesättigte Fettsäuren10,2 g
Harnsäure19 mg
Cholesterin234 mg
Zucker gesamt50 g

Zutaten

für
8
Apfel-Kiwieis
300 g säuerliche Äpfel
100 g Kiwifruchtfleisch
100 ml naturtrüber Apfelsaft
1 unbehandelte Zitrone davon der Saft und die abgeriebene Schale
2 EL Pistazien
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Schlagsahne
50 g Ricotta
Nuss-Traubeneis
50 g Zucker
100 g Walnüsse
200 g blaue Traube
70 g Ahornsirup
100 ml Schlagsahne
400 ml Milch
1 Vanilleschote
3 Eier
3 Eigelbe
40 g Zucker
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
MilchApfelTraubeSchlagsahneZuckerWalnuss
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Äpfel vierteln, schälen und die Kerngehäuse herausschneiden. Äpfel mit
2.
Apfelsaft aufkochen und 2 - 3 Minuten zugedeckt garen. Dann vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
3.
Äpfel samt der Flüssigkeit mit Zitronensaft, passiertem Kiwifruchtfleisch, 1 EL Pistazien, dem Zucker und dem Vanillezucker fein pürieren und Zitronenschale, Sahne und Ricotta untermixen. Restliche Pistazien fein hacken und untermischen. Die Masse in eine Metallschüssel füllen und für ca. 4 Stunden ins Gefriergerät stellen. Dabei häufig durchrühren, damit sich keine großen Eiskristalle bilden (oder in einer Eismaschine fertig stellen).
4.
Trauben entkernen und fein pürieren.
5.
Ahornsirup in einem Topf schmelzen erhitzen, die restlichen Walnüsse dazugeben, etwas rösten und mit Milch, Sahne und ausgeschabtem Mark der Vanilleschote zum Kochen bringen.
6.
In einer Metallschüssel Eier, Eigelb und Zucker verrühren und im Wasserbad schaumig schlagen. Unter ständigem Rühren unter die Walnusssahne ziehen. Die Schüssel auf Eis setzen und solange rühren, bis sie abgekühlt ist. Mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb passieren. Die Masse mit Traubenmus in ein Metallgefäß im Tiefkühlfach ca. 4 Stunden gefrieren, dabei ebenfalls immer wieder umrühren oder in einer Eismaschine fertig stellen.
7.
Wenn beide Eissorten fast gefroren aber noch cremig sind eine runde Form (ca. 2 l Inhalt) mit Nuss-Traubeneis ausstreichen. In den Hohlraum in der Mitte Apfel-Kiwieis füllen und wieder einfrieren.
8.
Vor dem Servieren stürzen.