Leckerbissen mit Fitnessfaktor

Gebackene Süßkartoffel mit Quinoa-Salat und Lachs

5
Durchschnitt: 5 (12 Bewertungen)
(12 Bewertungen)
Gebackene Süßkartoffel mit Quinoa-Salat und Lachs

Gebackene Süßkartoffel mit Quinoa-Salat und Lachs - Leckeres Ofengemüse mit knackigem Topping. Foto: Iris Lange-Fricke

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
ganz einfach
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
608
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Das Pseudogetreide Quinoa kommt ursprünglich aus Südamerika und hat neben einem leicht nussigen Geschmack auch einige Gesundheitsnutzen im Gepäck. Quinoa enthält hochwertiges Eiweiß, welches sich aus vielen wichtigen Aminosäuren zusammensetzt und so in hiesigen Getreidesorten nur selten oder in sehr geringen Mengen vorkommt. Mit reichlich Ballaststoffen und Mineralstoffen aus dem Gemüse wird die gebackene Süßkartoffel mit Quinoa-Salat und Lachs so zu einem vollwertigen und sehr gesunden Gericht.

Als Topping für gebackene Süßkartoffeln können Sie auch Couscous, Hirse oder Amaranth verwenden und die Gemüsesorten nach Lust, Laune und Saison variieren. Ebenso passen gebratene Hähnchenbruststreifen, Feta oder Mozzarella zu der Süßkartoffel aus dem Ofen.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien608 kcal(29 %)
Protein23 g(23 %)
Fett23 g(20 %)
Kohlenhydrate76 g(51 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe11,5 g(38 %)
Vitamin A2,8 mg(350 %)
Vitamin D2,1 μg(11 %)
Vitamin E13,1 mg(109 %)
Vitamin K160,9 μg(268 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin10,7 mg(89 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure109,4 μg(36 %)
Pantothensäure2,8 mg(47 %)
Biotin10,5 μg(23 %)
Vitamin B₁₂1,8 μg(60 %)
Vitamin C122 mg(128 %)
Kalium1.387 mg(35 %)
Calcium106 mg(11 %)
Magnesium157 mg(52 %)
Eisen4,2 mg(28 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink2 mg(25 %)
gesättigte Fettsäuren4 g
Harnsäure103 mg
Cholesterin31 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
Jan Schümann

Zutaten

für
4
Zutaten
2 Süßkartoffeln (800 g)
4 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Chiliflocken
150 g Quinoa
200 g Brokkoliröschen
½ Bund Frühlingszwiebeln
40 g Babyspinat
4 EL Granatapfelkerne
½ Bund Petersilie (10 g)
½ Bund Koriander (10 g)
2 EL Pinienkerne (30 g)
1 Bio-Zitrone
200 g Räucherlachs (in Scheiben)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Backblech, 2 Töpfe, 1 großes Messer, 1 Arbeitsbrett, 1 Reibe

Zubereitungsschritte

1.

Süßkartoffeln gründlich waschen und halbieren. Die Schnittfläche kreuzweise einschneiden, mit 1 EL Öl bepinseln und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 45–50 Minuten backen, bis die Süßkartoffeln gar sind.

2.

Inzwischen Quinoa heiß abspülen und nach Packungsanleitung garen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Brokkoliröschen in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren.

3.

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Spinat waschen und trocken schleudern. Gegarten Quinoa mit Frühlingszwiebeln, Spinat, Brokkoliröschen und Granatapfelkerne vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.

4.

Petersilie und Koriander waschen und trocken schütteln und fein hacken. 1 EL Pinienkerne grob hacken. Zitrone heiß abspülen, trockenreiben und die Schale abreiben. Zitrone halbieren und den Saft auspressen. Kräuter mit gehackten Pinienkerne, Zitronenschale, 2 EL Zitronensaft und restlichem Öl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5.

Quinoa-Salat auf die gebackenen Süßkartoffel geben und mit Räucherlachs belegen. Kräuter-Öl darüber träufeln und mit restlichen Pinienkernen bestreuen.

 
Grandiose Zutatenkombination! Dieses Gericht wird es in Zukunft häufiger zum Abendessen geben.