Klassiker mal anders

Gebratenes Hähnchen mit Gemüse

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Gebratenes Hähnchen mit Gemüse

Gebratenes Hähnchen mit Gemüse - Knusprig, saftig, lecker - Brathähnchen mit asiatischen Aromen!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,0 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 40 min
Fertig
Kalorien:
943
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Zart und mager ist das Hähnchenfleisch, daher ist es bei Figurbewussten immer sehr beliebt. Aber auch Sportler schätzen das Fleisch aufgrund seines hohen Eiweißgehalts. Dieses Protein lässt unsere Muskeln wachsen und dient als Baustoff für Körperzellen. Zusätzlich punktet das Hähnchen mit Mineralstoffen wie nervenstärkendes Magnesium und Kalium für ein gesundes Herz. Paprika bringt Vitamin C in dieses Gericht, welches nicht nur das Immunsystem stärkt sondern auch den Körper bei der Fettverbrennung unterstützt.

Viele der verwendeten Zutaten erhalten Sie in einem asiatischen Lebensmittelmarkt. Der Weg dorthin lohn sich, denn die besonderen Saucen geben dem Gericht ein köstliches Aroma. Je nach Saison können Sie bei dem Gemüse variieren. Im April hat beispielsweise Pak Choi Saison, diesen putzen, waschen, in Streifen schneiden und zusammen mit dem übrigen Gemüse anbraten. 
Das Hähnchen am folgenden Tag aufwärmen ist prinzipell möglich (am besten im Backofen) jedoch wird das Fleisch schnell trocken. Daher empfehlen wir falls möglich alles direkt zu verzehren. 

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien943 kcal(45 %)
Protein78 g(80 %)
Fett57,3 g(49 %)
Kohlenhydrate28,7 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7 g(23 %)
Vitamin A0,4 mg(50 %)
Vitamin D1 μg(5 %)
Vitamin E7,6 mg(63 %)
Vitamin K29,1 μg(49 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,9 mg(82 %)
Niacin46,6 mg(388 %)
Vitamin B₆2,4 mg(171 %)
Folsäure169,4 μg(56 %)
Pantothensäure5,1 mg(85 %)
Biotin24,9 μg(55 %)
Vitamin B₁₂1,4 μg(47 %)
Vitamin C206,7 mg(218 %)
Kalium1.799,8 mg(45 %)
Calcium108,1 mg(11 %)
Magnesium162,2 mg(54 %)
Eisen5,2 mg(35 %)
Jod47,7 μg(24 %)
Zink4,7 mg(59 %)
gesättigte Fettsäuren13 g
Harnsäure495,4 mg
Cholesterin346,7 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
1
Brathähnchen küchenfertig, ca. 1,4 kg
3 EL
1 TL
1 Msp.
6 EL
1 Stück
Ingwer (1 cm)
1
1
1
200 g
1
300 ml
150 ml
Sojacreme oder Sahne
1 ½ EL
250 g
1 EL
1 TL
1 Spritzer
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Hähnchen abspülen, trocken tupfen und mit der Brust nach unten in einen falls nötig gefetteten Bräter legen. 1 EL Sojasauce mit Honig, Sambal Oelek und 4 EL Öl verrühren. Ingwer schälen, fein reiben und zu der Sauce geben, anschließend das Hähnchen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C; Gas: Stufe 3) etwa 1 Stunde braten. Dabei einmal wenden. Immer wieder mit der restlichen Marinade bestreichen.

2.

Zwischenzeitlich Paprika waschen, halbieren, von den Kernen und weißen Innenwänden befreien und in schmale Streifen schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

3.

Für die Sauce Kokosmilch mit Sojacreme in einem Topf erwärmen, Currypaste einrühren und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

4.

Reis in 500 ml kochendem Salzwasser etwa 20 Minuten garen.

5.

In einem Wok restliches Öl erhitzen und Knoblauch mit Paprikastreifen und Champignons unter gelegentlichem Schwenken 3–4 Minuten braten. Mit Sojasauce, Austernsauce und Hoisin-Sauce abschmecken und auf einer Platte verteilen. Hähnchen aus dem Ofen nehmen und darauf setzen.

6.

Sauce mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken, mit einem Stabmixer aufschäumen und mit dem Reis zum Hähnchen servieren.