Gebratenes Seehechtfilet auf Bärlauchcreme

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Gebratenes Seehechtfilet auf Bärlauchcreme

Gebratenes Seehechtfilet auf Bärlauchcreme - Edles Festessen für zu Hause

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
50 min
Zubereitung
fertig in 1 h 25 min
Fertig
Kalorien:
502
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Der Bärlauch macht einiges her: Das Kraut ist üppig mit Chlorophyll ausgestattet, welches entgiftende Wirkungen zeigt und zur Blutbildung beiträgt. Zudem kann Bärlauch bei Verdauungsbeschwerden hilfreich sein und Blähungen auflösen. Der Seehecht ist eine besonders fettarme Fischart und enthält reichlich Phosphor sowie Calcium. Diese beiden Mineralstoffe sorgen für stabile Knochen und gesunde Zähne.

Sollten Sie die etwas exotischen Wasabichips nicht zur Verfügung haben, können Sie diese durch Wasabipaste ersetzen. Je nach Gusto verzieren sie das angerichtete Seehechtfilet mit einem kleinen Klecks dieser Paste. Aufgrund der Schärfe ist bei der Mengenauswahl allerdings Vorsicht geboten.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien502 kcal(24 %)
Protein34 g(35 %)
Fett18 g(16 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6,5 g(22 %)
Vitamin A1,3 mg(163 %)
Vitamin D1,6 μg(8 %)
Vitamin E3,3 mg(28 %)
Vitamin B₁0,5 mg(50 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin9,5 mg(79 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure68 μg(23 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin11 μg(24 %)
Vitamin B₁₂2,9 μg(97 %)
Vitamin C56 mg(59 %)
Kalium1.251 mg(31 %)
Calcium155 mg(16 %)
Magnesium119 mg(40 %)
Eisen3,6 mg(24 %)
Jod25 μg(13 %)
Zink2,4 mg(30 %)
gesättigte Fettsäuren5,7 g
Harnsäure159 mg
Cholesterin145 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
500 g
mehligkochende Kartoffeln
140 g
Dinkel-Vollkornmehl und etwas Mehl zum Bestäuben
1
80 g
Bärlauch (1 Bund)
1
2 EL
250 ml
Fischfond (Glas)
100 g
400 g
100 ml
4
Wasabi-Chips
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Für die Gnocchi Kartoffeln in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Anschließend abgießen und pellen, solange sie noch heiß sind. Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken und die Masse ausdampfen lassen. Dann 125 g Mehl und Ei hinzugeben, mit Salz und frisch abgeriebenem Muskat würzen und alles zu einem Teig vermengen. Den Teig in gleichmäßig dicke Rollen formen, mit Mehl bestäuben und für 15 Minuten ruhen lassen.

2.

Inzwischen Bärlauch waschen und in kochendem Salzwasser für 1 Minute garen (blanchieren). Anschließend abgießen, abschrecken, abtropfen lassen und grob hacken. Schalotte schälen, fein würfeln. 1 TL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotte darin glasig dünsten. Bärlauch untermengen, Fond zugießen, kurz aufkochen lassen. Fein pürieren, durch ein Sieb passieren. Salzen und pfeffern.

3.

Kräuterfrischkäse in dicke Scheiben schneiden. Fisch abspülen, trocken tupfen, in 4 gleich große Stücke schneiden. Salzen, pfeffern, mit restlichem Mehl bestäuben.

4.

Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Fisch auf der Hautseite bei mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten goldbraun braten. Pfanne vom Herd nehmen, Fisch wenden, in weiteren 1–2 Minuten gar ziehen lassen.

5.

Inzwischen den Gnocchi-Teig in etwa einen Zentimeter dicke Stücke schneiden und diese in längliche Kugeln formen. Mit einer Gabel das typische Gnocchi-Muster in den Teig drücken. Die Gnocchi in kochendem Salzwasser garen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser schöpfen.

6.

Bärlauchcreme auf 4 Tellern verteilen. Milch aufschäumen. Fisch mit Frischkäse, Milchschaum, Gnocchi und Wasabi-Chips auf der Bärlauchcreme anrichten.