Gefüllte Asiaröllchen mit Wasabi

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gefüllte Asiaröllchen mit Wasabi

Gefüllte Asiaröllchen mit Wasabi - Scharf gefüllt und einfach lecker!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,6 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
20 min
Zubereitung
Kalorien:
119
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien119 kcal(6 %)
Protein9 g(9 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate7 g(5 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,6 g(15 %)
Automatic
Vitamin A0,9 mg(113 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E5,8 mg(48 %)
Vitamin K48,4 μg(81 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,8 mg(23 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure59 μg(20 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin4,3 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C11 mg(12 %)
Kalium521 mg(13 %)
Calcium135 mg(14 %)
Magnesium57 mg(19 %)
Eisen1,9 mg(13 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren0,9 g
Harnsäure25 mg
Cholesterin0 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
2
150 g
200 g
1 EL
8
2 TL
dunkle Sojasauce zum Servieren
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
TofuKnollensellerieWasabiSojaölMöhreSalatgurke
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Möhren und Sellerie schälen und der Länge nach in sehr feine Streifen schneiden. Salatgurke waschen, der Länge nach halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch ebenfalls in feine Streifen schneiden.

2.

Tofu in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne in heißem Öl von beiden Seiten anbraten, salzen und pfeffern.

3.

Salatblätter waschen und trockenschleudern, dickere Rippen evtl. mit dem Messer flachschneiden.

4.

Möhren- und Selleriestreifen in kochendes Salzwasser geben und einmal aufwallen lassen. Abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken, gut abtropfen lassen und trockentupfen.

5.

Salatblätter mit 1–2 Scheiben Tofu am unteren Ende belegen. Etwas Wasabi daraufstreichen. Gurkenstreifen, die blanchierten Möhren- und Selleriestreifen darauflegen. Salatblätter fest aufrollen, schräg halbieren. Mit Sojasauce servieren.

 
Sehr viel Schnippelarbeit, sehr Zeitaufwendig, Handwerkliches Geschick gefragt, mit Koriander verfeinert noch schmackhafter! Durch die Wasabi paste zu scharf- lieber weglassen! Würde dieses Gericht allerdings nicht noch einmal zubereiten.