Gespicktes und mariniertes Rindfleisch (Böfflamott) mit Spargel, Karotten und Kartoffeln

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gespicktes und mariniertes Rindfleisch (Böfflamott) mit Spargel, Karotten und Kartoffeln
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 4 h 15 min
Fertig
Kalorien:
630
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien630 kcal(30 %)
Protein77 g(79 %)
Fett25 g(22 %)
Kohlenhydrate8 g(5 %)
zugesetzter Zucker1 g(4 %)
Ballaststoffe3,6 g(12 %)
Automatic
Vitamin A0,9 mg(113 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,4 mg(28 %)
Vitamin K28,8 μg(48 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,8 mg(73 %)
Niacin34,2 mg(285 %)
Vitamin B₆0,9 mg(64 %)
Folsäure54 μg(18 %)
Pantothensäure2,8 mg(47 %)
Biotin15,9 μg(35 %)
Vitamin B₁₂18,8 μg(627 %)
Vitamin C8 mg(8 %)
Kalium1.597 mg(40 %)
Calcium58 mg(6 %)
Magnesium92 mg(31 %)
Eisen9,6 mg(64 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink19,9 mg(249 %)
gesättigte Fettsäuren8,9 g
Harnsäure440 mg
Cholesterin214 mg
Zucker gesamt6 g

Zutaten

für
4
Zutaten
1 ½ kg flache Rinderschulter
2 Möhren
2 Zwiebeln
150 g Knollensellerie
2 EL Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
40 ml Weinbrand
250 ml Rotwein
500 ml Fleischbrühe
1 TL Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeeren
4 Pimentkörner
1 Prise brauner Zucker
1 EL Weinessig
Chiliflocken
Meersalz
Produktempfehlung

Das Böfflamott ist die bayerische Abwandlung des französischen Rinderschmorbratens boeuf à la mode. Um dem Braten einen intensiveren Geschmack zu verleihen, kann das Fleisch auch 2-3 Tage, wie in der ursprünglichen Zubereitung, gebeizt werden.

Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Möhren, Zwiebeln und Sellerie schälen und würfeln. Das Fleisch in einem hohen Bräter oder Topf rundherum in heißem Öl anbraten und wieder herausnehmen. Im Bratensatz das Gemüse langsam braun braten. Das Tomatenmark kurz mitschwitzen, mit dem Weinbrand und der Hälfte vom Rotwein ablöschen. Einreduzieren lassen und den restlichen Wein angießen. Das Fleisch wieder in den Bräter legen und die Brühe angießen so dass das Fleisch etwa bis zur Hälfte mit Flüssigkeit bedeckt ist. Zugedeckt ca. 3 Stunden leise weich schmoren lassen. Währenddessen nach Bedarf noch Brühe angießen und das Fleisch alle etwa 20 Minuten drehen. Nach ca. 2 Stunden die Pfefferkörner, das Lorbeerblatt, Wacholder und Pimentkörner zufügen.

2.

Am Ende der Garzeit das Fleisch aus der Sauce nehmen und in Alufolie gewickelt ruhen lassen. Die Sauce passieren und nach Bedarf noch ein wenig einköcheln lassen. Mit Zucker, Essig, Chili und Salz abschmecken. Das Fleisch in Scheiben geschnitten mit der Sauce anrichten.

3.

Dazu nach Belieben Gemüse servieren.