Grün-roter Wels

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Grün-roter Wels

Grün-roter Wels - Aus dem neuen Staatl. Fachingen Kochbuch "Natürlich besser kochen"

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 2 h 50 min
Fertig

Zutaten

für
4
Rote-Bete-Gelee
200 ml
4 g
gemahlene Gelatine (0 Packung)
Sud
1 l
4 EL
weißer Balsamessig
2
4
3
1
1
1 EL
1 EL
1 TL
Fisch
Welsfilet (mit noch ganz feiner weißer Haut)
Pfeffer aus der Mühle
Beilagen
200 g
1 Msp.
1 gestr. TL
Pfeffer aus der Mühle
1 EL
200 g

Zubereitungsschritte

1.

200 ml Rote-Bete-Saft in einem kleinen Topf mit Gelatine verrühren und bei leichter Hitze komplett auflösen. Salzen und pfeffern. Die Flüssigkeit in eine große, flache Form geben und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

2.

2 Stunden später:
1,5 Liter Saft zusammen mit allen Zutaten des Suds in einen weiten Topf geben und 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Zucker abschmecken

3.

Den Fisch in vier Portionen schneiden, salzen und pfeffern und in den Sud geben. Hitze auf Stufe 2 bis 3 reduzieren und 10 Minuten bei geschlossenem Deckel gar ziehen lassen.

4.

Bandnudeln in kochendem Salzwasser garen.

5.

Die Zuckererbsen in etwas Salzwasser ca. 2 Minuten kochen, das Wasser abgießen, dann zusammen mit den Gewürzen kurz in Butter schwenken.

6.

Gelee aus dem Kühlschrank nehmen und in kleine Würfelchen schneiden.

7.

200 ml des Suds in ein Töpfchen gießen, aufkochen und mit Speisestärke binden.

8.

Den Fisch auf den Zuckererbsenschoten anrichten. Bandnudeln und Rote-Bete-Würfel darum platzieren, mit dem angedickten Sud dekorieren und sofort servieren.