Gulasch mit Kraut

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gulasch mit Kraut
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 2 h 15 min
Fertig
Kalorien:
565
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien565 kcal(27 %)
Protein37 g(38 %)
Fett46 g(40 %)
Kohlenhydrate3 g(2 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe1,7 g(6 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E3,1 mg(26 %)
Vitamin K27,1 μg(45 %)
Vitamin B₁2 mg(200 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin16,4 mg(137 %)
Vitamin B₆1 mg(71 %)
Folsäure27 μg(9 %)
Pantothensäure1,5 mg(25 %)
Biotin10,9 μg(24 %)
Vitamin B₁₂1,2 μg(40 %)
Vitamin C14 mg(15 %)
Kalium872 mg(22 %)
Calcium67 mg(7 %)
Magnesium64 mg(21 %)
Eisen4,1 mg(27 %)
Jod3 μg(2 %)
Zink7,3 mg(91 %)
gesättigte Fettsäuren15,4 g
Harnsäure317 mg
Cholesterin146 mg
Zucker gesamt2 g

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g Schweinefleisch z. B. aus der Schulter
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
600 ml Fleischbrühe
1 TL scharfes Paprikapulver
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL gemahlener Kümmel
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Wacholderbeere
1 Lorbeerblatt
250 g Sauerkraut
Cayennepfeffer
50 g saure Sahne

Zubereitungsschritte

1.
Das Fleisch abbrausen, trocken tupfen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, beides fein hacken. Das Fleisch portionsweise in heißem Öl in einem Topf braun anbraten und wieder herausnehmen. Das gesamte Fleisch wieder in den Topf geben und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch goldbraun braten. Das Tomatenmark unterrühren und kurz mitschwitzen. Mit so viel Brühe ablöschen, dass das Fleisch knapp bedeckt ist. Mit dem Paprikapulver, Kümmel, Salz, Pfeffer, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt würzen. Halb zugedeckt unter gelegentlichem Rühren ca. 1 Stunde leise schmoren lassen. Nach Bedarf noch weitere Brühe angießen. Das Sauerkraut untermengen und weitere ca. 45 Minuten schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit es nicht anbrennt!
2.
Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Zum Schluss die saure Sahne unterrühren - nicht mehr kochen lassen!