Gulaschsuppe vom Wildschwein

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Gulaschsuppe vom Wildschwein
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
5,4 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 1 h 35 min
Fertig
Kalorien:
558
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien558 kcal(27 %)
Protein21 g(21 %)
Fett30 g(26 %)
Kohlenhydrate41 g(27 %)
zugesetzter Zucker30 g(120 %)
Ballaststoffe2,7 g(9 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E2,5 mg(21 %)
Vitamin K15,7 μg(26 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin9,4 mg(78 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure21 μg(7 %)
Pantothensäure1,1 mg(18 %)
Biotin5,1 μg(11 %)
Vitamin B₁₂4,5 μg(150 %)
Vitamin C7 mg(7 %)
Kalium774 mg(19 %)
Calcium93 mg(9 %)
Magnesium55 mg(18 %)
Eisen2,9 mg(19 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren12,9 g
Harnsäure172 mg
Cholesterin84 mg
Zucker gesamt39 g

Zutaten

für
4
Zutaten
50 g durchwachsener Speck
350 g Wildschweinfleisch
2 Zwiebeln
1 Möhre
80 g Sellerie
2 EL Tomatenmark
250 ml Rotwein z. B. Spätburgunder
100 g Zucker
2 TL grober schwarzer Pfeffer
1 l Wildfond
5 angedrückte Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
Salz
2 EL Preiselbeerkonfitüre
1 EL Tannenhonig
geschlagene Schlagsahne (zum Garnieren)
gehobelte Mandelkerne (zum Garnieren)

Zubereitungsschritte

1.

Den Speck auslassen. In dem ausgelassenen Fett das in sehr kleine Stücke geschnittene Wildschweinfleisch anbraten. Die Zwiebeln, die Karotte und den Sellerie klein gewürfelt zum Fleisch geben und mitbraten. Das Tomatenmark dazugeben, ebenfalls mitbraten und gut Farbe nehmen lassen. Mehrfach mit dem Rotwein ablöschen.

2.

Den Zucker mit dem Pfeffer in einem Topf leicht karamellisieren und mit dem Wildfond auffüllen. Das Karamell auflösen und die Gulaschsuppe damit auffüllen. Die Wacholderbeeren und Lorbeerblätter in ein Tuch einbinden und mitkochen. Leicht salzen und etwa 1 Stunde kochen lassen.

3.

Den Gewürzbeutel herausnehmen und die Suppe mit der Preiselbeerkonfitüre und dem Honig abschmecken. Die Suppe mit geschlagener Sahne und gehobelten Mandeln garnieren.