Haferflocken-Muffins mit Obst

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Haferflocken-Muffins mit Obst
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,8 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
210
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Muffin enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien210 kcal(10 %)
Protein7 g(7 %)
Fett6 g(5 %)
Kohlenhydrate31 g(21 %)
zugesetzter Zucker9 g(36 %)
Ballaststoffe1,8 g(6 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,5 mg(4 %)
Vitamin K7 μg(12 %)
Vitamin B₁0,1 mg(10 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,9 mg(16 %)
Vitamin B₆0,1 mg(7 %)
Folsäure22 μg(7 %)
Pantothensäure0,5 mg(8 %)
Biotin5,8 μg(13 %)
Vitamin B₁₂0,4 μg(13 %)
Vitamin C9 mg(9 %)
Kalium156 mg(4 %)
Calcium46 mg(5 %)
Magnesium22 mg(7 %)
Eisen0,9 mg(6 %)
Jod4 μg(2 %)
Zink0,7 mg(9 %)
gesättigte Fettsäuren3 g
Harnsäure22 mg
Cholesterin47 mg
Zucker gesamt13 g
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
2
1 Dose
Mandarine 175 g Abtropfgewicht
120 g
100 g
brauner Zucker
1 Päckchen
250 g
Buttermilchquark oder Magerquark
5 EL
225 g
100 g
1 Päckchen
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
2.
Die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und kühl stellen. Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Halbfettbutter mit dem braunen Zucker in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Nacheinander die Eigelbe unterschlagen. Den Quark und den Zitronensaft unterrühren. Das Mehl, die Haferflocken und das Backpulver mischen und gut unterrühren. Die Mandarinen und den Eischnee auf den Teig geben und vorsichtig unterheben. Die Papierförmchen in die Mulden eines Muffinsblech legen und den Teig darin verteilen. Im heißen Backofen 25 Minuten backen.
 
Die Muffins haben durch die Haferflocken eine sehr appetitliche Oberflächenstruktur bekommen, sind sehr fluffig und nicht so süß. Allerdings habe ich aus den angegebenen Mengen 15 Stck. geschafft. (12er Muffinblech und trotz voller Förmchen noch 3 zusätzliche) Das macht gar nichts, besser als zu wenig. Ich werde sie auf jeden Fall wieder backen, dann aber als Geschmackskontrast die Muffins mit kleinen Streifen Haselnuss- oder Bitterschokoladenglasur toppen.