Himbeer-Windbeutel-Torte

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Himbeer-Windbeutel-Torte
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
4,5 / 10
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
3 h
Zubereitung
fertig in 10 h 35 min
Fertig

Zutaten

für
10
Für die Windbeutel
125 ml Milch
1 Prise Salz
30 g Butter
75 g Mehl
2 Eier
150 ml Schlagsahne
1 EL Vanillezucker
½ Päckchen Sahnesteif
Für den Kuchenboden
2 Eier
60 g Zucker
40 g Mehl
10 g Speisestärke
1 EL Kakaopulver
Für die Himbeercreme
8 Blätter Gelatine
400 g Himbeeren
125 g Zucker
400 ml Schlagsahne
1 EL Vanillezucker
200 g Quark
20 ml Himbeerlikör
Zum Garnieren
Physalis
Schokoladenornament
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
HimbeereSchlagsahneQuarkSchlagsahneMilchZucker
Produktempfehlung
Die Windbeutel können auch schon einige Tage vorher gebacken werden und gefüllt eingefroren werden. Wer es eilig hat, kann natürlich auch auf fertige Tiefkühl-Windbeutel zurückgreifen.
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Für die Windbeutel die Milch mit dem Salz und der Butter in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und das Mehl auf einmal dazu schütten. Mit einem Kochlöffel gut unterrühren und den Teig zurück auf der Hitze abbrennen. Dazu kräftig rühren bis sich der Teigkloß vom Boden löst und sich ein weißer Belag gebildet hat. In eine Schüssel geben, kurz abkühlen lassen und nacheinander einzeln die Eier untermengen, so dass sie sich jeweils gut mit dem Brandteig verbinden. Alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten. In einen Spritzbeutel füllen.
2.
Den Ofen auf 200°C Unter- und Oberhitze vorheizen.
3.
Mit dem Teig (mit etwas Abstand) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech in kleineren Tupfen aufspritzen. Anschließend im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten goldbraun backen. Dabei den Backofen nicht öffnen, da die Windbeutel sonst zusammenfallen.
4.
Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.
5.
Zum Füllen die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit dünner Tülle füllen und die Sahne in die Windbeutel spritzen. Bis zur Verwendung gut kühlen.
6.
Die Hitze auf 180°C Ober- und Unterhitze reduzieren.
7.
Für den Biskuit-Kuchenboden die Eier trennen und die Eigelbe mit der Hälfte von dem Zucker schaumig schlagen. Die Eiweiße steif schlagen, den restlichen Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis das Eiweiß glänzt und Spitzen zieht. Den Eischnee auf die Eischaummasse setzen, das Mehl mit der Stärke und dem Kakao mischen, darüber sieben und alles nach und nach unterheben. Eine Springform von 22 cm mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Im Ofen ca. 15 Minuten backen. Danach herausnehmen, kurz abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
8.
Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Himbeeren nur falls nötig waschen und trocken tupfen. Anschließend mit der Hälfte vom Zucker fein pürieren. Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Den Quark mit dem übrigen Zucker und dem Himbeerpüree verrühren. Den Likör in einem Topf erwärmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. 2-3 EL Himbeerquark einrühren, dann unter den Quark rühren. Die Sahne unterheben.
9.
Den Schokoladenbiskuit auf eine Kuchenplatte legen und einen Tortenring mit 24 cm Durchmesser darum legen. Etwa 1/3 Himbeercreme einfüllen und glatt streichen. Die Windbeutel darauf verteilen und die restliche Creme einfüllen. Glatt streichen und die Torte mindestens 6 Stunden, oder am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
10.
Zum Servieren aus der Form lösen und nach Belieben mit Physalis und Schokoladenornamenten garnieren.
 
Sieht lecker aus, aber leider fehlen noch Angaben zu den Zutaten. Z.B. für den Boden und die Windbeutel.