Himmel und Erde

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Himmel und Erde
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,7 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 55 min
Fertig
Kalorien:
437
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien437 kcal(21 %)
Protein7 g(7 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate57 g(38 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe5,8 g(19 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,1 μg(1 %)
Vitamin E1,2 mg(10 %)
Vitamin K14,3 μg(24 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin4,7 mg(39 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure46 μg(15 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin11,4 μg(25 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C60 mg(63 %)
Kalium1.076 mg(27 %)
Calcium93 mg(9 %)
Magnesium62 mg(21 %)
Eisen2,3 mg(15 %)
Jod15 μg(8 %)
Zink1,2 mg(15 %)
gesättigte Fettsäuren10,2 g
Harnsäure58 mg
Cholesterin28 mg
Zucker gesamt25 g(100 %)
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
800 g
mehlig kochende Kartoffeln
600 g
säuerliche Äpfel Braeburn
2 EL
3 EL
50 g
durchwachsener Speck gewürfelt
2 EL
2
200 ml
Muskat frisch gerieben
Pfeffer aus der Mühle
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelApfelMilchSpeckApfelsaftButter
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.

Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in grobe Würfel schneiden. In einem Topf mit dem Zitronen- und Apfelsaft ca. 4 Minuten dünsten. Den Speck in 1 TL Butter anbraten.

2.

Die Zwiebeln häuten, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Speck zusammen braun braten. Die Milch mit der übrigen Butter erwärmen. Die Kartoffeln abgießen, in den Topf zurückgeben, mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit der warmen Milch zu einem glatten Püree rühren.

3.

Die Äpfel ebenfalls leicht zerdrücken und unterrühren. Alles mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Kartoffel-Apfel-Püree auf Teller verteilen und mit dem Zwiebel-Speck mitsamt dem Bratfett übergießen. Nach Belieben mit gebratener Blutwurst servieren.