Eiweißreich und vegetarisch

Indischer Paneer-Käse in Tomatensoße

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Indischer Paneer-Käse in Tomatensoße

Indischer Paneer-Käse in Tomatensoße - Indischer Käse in würziger Soße

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,5 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 14 h
Fertig
Kalorien:
561
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Dass Käse selbst machen so einfach sein kann, zeigt der indische Paneer-Käse. Und der Vorteil Sie wissen genau, was in Ihrem Käse steckt. Servieren Sie diesen, wie hier in einer Tomatensoße, dann kommt reichlich von dem Pflanzenfarbstoff Lycopin auf den Teller. Dieses kann die Körperzellen vor freien Radikalen schützen und so die Entstehung von Krebs verhindern.

Koriander gehört zwar in die indische Küche, ist dennoch nicht jedermanns Sache. Alternativ können Sie den indischen Paneer-Käse in Tomatensoße mit frisch gehacktem Petersilie servieren.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien561 kcal(27 %)
Protein22 g(22 %)
Fett36 g(31 %)
Kohlenhydrate36 g(24 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe4,4 g(15 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,9 μg(5 %)
Vitamin E4,1 mg(34 %)
Vitamin K39,9 μg(67 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂1,1 mg(100 %)
Niacin6,1 mg(51 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure154 μg(51 %)
Pantothensäure2,9 mg(48 %)
Biotin34,6 μg(77 %)
Vitamin B₁₂2,2 μg(73 %)
Vitamin C80 mg(84 %)
Kalium1.570 mg(39 %)
Calcium682 mg(68 %)
Magnesium109 mg(36 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod64 μg(32 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren20 g
Harnsäure43 mg
Cholesterin78 mg

Zutaten

für
4
Zutaten
2 l
frische Vollmilch
75 ml
1 ⅕ kg
vollreife Tomaten
2
2
10 g
frischer Ingwer
2 EL
1 TL
1 Prise
Muskat (frisch gerieben)
1 Prise
gemahlener Kardamom
½ TL
¼ TL
150 ml
2 EL
4 Stiele
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

2 Siebe, 1 Mulltuch, 1 Auflaufform, 1 Topf, 1 Stabmixer

Zubereitungsschritte

1.

Milch bei mittlerer Hitze in einem großen Topf langsam, unter Rühren, zum Kochen bringen. Zitronensaft in die kochende Milch rühren, vom Herd nehmen, sobald sich die gelbliche Molke vom weißen Käsebruch trennt. Falls dies nach wenigen Minuten nicht der Fall ist, noch etwas mehr Zitronensaft einrühren. 

2.

Käsebruch in ein feines Sieb gießen und etwa 1 Minute mit kaltem Wasser abbrausen. Dabei mit einem Löffel auflockern. Anschließend gut abtropfen lassen. Käsebruch in ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb umfüllen, Tuch zusammendrehen und den Käsebruch kräftig ausdrücken. Dabei möglichst viel Flüssigkeit aus der Masse drücken. Tuch mit Käse in ein eckiges Gefäß legen, öffnen und Käsemasse fest in das Gefäß drücken (die Käsemasse sollte am besten ca. 2 cm hoch sein). Tuch wieder darüber schlagen und ein Küchenbrett oder ähnliches darauf legen. Damit der Käse möglichst fest wird, etwas Schweres darauf stellen, hier eignen sich z. B. Konservendosen. Anschließend über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3.

Für die Sauce Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, abschrecken, häuten, vierteln und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

4.

In einem Topf Öl erhitzen und Zwiebeln mit Knoblauch und Ingwer glasig andünsten. Tomaten, Chilipulver, Muskat, Kardamom und Garam Masala zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwa 30–40 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann mit einem Pürierstab feinmixen. Safran in 4 EL heißem Wasser einweichen und mit Sahne unter die Sauce mischen. 

5.

Paneer aus dem Tuch lösen und in Stücke schneiden. Unter die Sauce mischen und etwa 10 Minuten heiß werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Joghurt beträufelt anrichten. Koriander waschen, trocken schütteln, fein hacken und Paneer-Käse in Tomatensoße damit garniert servieren.