Empfohlen von IN FORM

Indischer Safranreis mit Gemüse und Cashewkernen

3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Indischer Safranreis mit Gemüse und Cashewkernen

Indischer Safranreis mit Gemüse und Cashewkernen - Exotisches Reisgericht mit tollem Aroma.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
Kalorien:
520
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

IN FORM und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) haben dieses Rezept mit dem Logo "Empfohlen von IN FORM" versehen. Dieses Logo bietet Verbrauchern eine Orientierung für eine ausgewogene Ernährung an. Nur gesunde Rezepte, die alle festgelegten Kriterien erfüllen dürfen dieses Logo tragen. Weitere Informationen gibt es hier.

Mit dem Safranreis kommt nur Gutes auf den Teller: Da Naturreis nicht geschält wird, bleiben Silberhäutchen und Keimling erhalten. Das sorgt für ein Extra an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Frische Erbsen haben reichlich B-Vitamine im Gepäck, während Möhren und Mango ordentlich Betacarotin liefern.

Mit gebratenen Tofu- oder Hähnchenwürfel kommt noch eine Portion Eiweiß ins Spiel. Der Körper benötigt den Baustoff nicht nur für starke Muskeln, sondern er ist auch eine Schlüsselsubstanz für das Immunsystem. So hat unser Körper bei Infekten einen erhöhten Bedarf.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien520 kcal(25 %)
Protein14 g(14 %)
Fett15 g(13 %)
Kohlenhydrate79 g(53 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,4 g(25 %)
Vitamin A1 mg(125 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E9,5 mg(79 %)
Vitamin K25,7 μg(43 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,2 mg(18 %)
Niacin7,9 mg(66 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure69 μg(23 %)
Pantothensäure1,5 mg(25 %)
Biotin15,2 μg(34 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C16 mg(17 %)
Kalium670 mg(17 %)
Calcium76 mg(8 %)
Magnesium164 mg(55 %)
Eisen5,4 mg(36 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink3,2 mg(40 %)
gesättigte Fettsäuren3 g
Harnsäure172 mg
Cholesterin150 mg
Automatic
Vitamin A1,3 mg(163 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E2,7 mg(23 %)
Vitamin K27 μg(45 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin5,5 mg(46 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure81 μg(27 %)
Pantothensäure1 mg(17 %)
Biotin10,8 μg(24 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C13 mg(14 %)
Kalium592 mg(15 %)
Calcium64 mg(6 %)
Magnesium95 mg(32 %)
Eisen2,2 mg(15 %)
Jod10 μg(5 %)
Zink1,6 mg(20 %)
gesättigte Fettsäuren2,4 g
Harnsäure116 mg
Cholesterin0 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
2
2 EL
300 g
1
3
1
2 TL
650 ml
2 Msp.
3
20 g
getrocknete Mango
60 g
150 g
Erbsen (tiefgekühlt)
Jodsalz mit Fluorid
Neueste Rezeptvideos
Zubereitung

Küchengeräte

1 Wok, 1 Messer, 1 Pfannenwender

Zubereitungsschritte

1.

Zwiebeln schälen und fein hacken. Öl in einem Wok erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten. Reis und Gewürze zugeben, kurz mitdünsten und die Brühe zugießen. Den Reis bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 15 Minuten garen.

2.

In der Zwischenzeit Safran in 2 EL heißem Wasser einweichen. Möhren waschen und klein schneiden. Mango in kleine Würfel schneiden. Safran mit Möhren, Mangowürfeln und Cashewkernen unter den Reis mischen und weitere 10 Minuten garen.

3.

Zuletzt die Erbsen unterheben und weitere 5 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Safranreis in Schälchen angerichtet servieren.

 
Leider passt bei diesem Rezept die Kochzeit des Reises nicht mit der Garzeit der Karotten zusammen. Ich habe nun schon die Karotten nach den ersten 10 min. dazugegeben, anstatt nach 15 min. Trotzdem sind sie gerade so weich geworden. Basmatireis benötigt keine so lange Kochzeit und so wurde der Reis leider breiig. Auch geschmacklich habe ich noch mit Kurkuma und Curry nachgeholfen. Danach war der Reis genießbar.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Engelchen555, schade, dass Ihnen das Rezept nicht zugesagt hat. Aber um die Vitamine zu schonen, benötigen die Möhren nur eine kurze Garzeit, dann bleiben sie auch noch bissfest. Viele Grüße EAT SMARTER