Kaninchenpastete

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kaninchenpastete
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Zubereitung:
3 h 45 min
Zubereitung

Zutaten

für
1
Zutaten
500 g
250 g
2
Für die Füllung
1
altbackenes Brötchen
700 g
ausgelöstes Kaninchenfleisch
175 g
150 g
100 g
3
2
2 EL
Petersilie fein gehackt
1
Pfeffer aus der Mühle
30 ml
4
Außerdem
Butter für die Form
1
50 g
40 ml
frische Kräuter zum Garnieren

Zubereitungsschritte

1.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drucken. Die Butter in Flöckchen, Salz, Eier und 2 EL Wasser in die Vertiefung geben, rasch verkneten, zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.
2.
Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Kaninchenfleisch, Schweinebauch, Kaninchenleber, geputzte Champignons und Speck durch den Fleischwolf (mit grober Scheibe) drehen. Schalotten und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Mit Petersilie, ausgedrücktem und zerrupftem Brötchen, Ei, Salz, Pfeffer; Pastetengewürz, und Cognac zum Fleisch geben und gut vermischen.
3.
Ca. 2/3 des Teiges ca. 5 mm dick ausrollen.
4.
Eine Kastenform ausbuttern und mit dem Teig auskleiden, die Fleischmasse darauf verteilen. Den restlichen Teig ausrollen und auf die Füllung legen und andrücken. Mit Teigresten verzieren und mit Eigelb bepinseln. Mehrere kleine Löcher einschneiden.
5.
Im vorgeheizten Ofen (200°) ca. 70 Minuten backen, herausnehmen. Johannisheergelee und Portwein verrühren und in die Löcher giessen. Dann über Nacht kalt stellen.
6.
Zum Servieren in Scheiben schneiden und mit frischen Kräutern garnieren.
Zubereitungstipps im Video