Kartoffel-Räucherfisch-Pastete

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kartoffel-Räucherfisch-Pastete
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,8 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
10 min
Zubereitung
fertig in 20 min
Fertig
Kalorien:
413
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien413 kcal(20 %)
Protein18 g(18 %)
Fett25 g(22 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe2,9 g(10 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D5,2 μg(26 %)
Vitamin E1,1 mg(9 %)
Vitamin K3,9 μg(7 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin11,8 mg(98 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure72 μg(24 %)
Pantothensäure0,7 mg(12 %)
Biotin1 μg(2 %)
Vitamin B₁₂5,5 μg(183 %)
Vitamin C46 mg(48 %)
Kalium949 mg(24 %)
Calcium43 mg(4 %)
Magnesium70 mg(23 %)
Eisen2,5 mg(17 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink1,4 mg(18 %)
gesättigte Fettsäuren7,3 g
Harnsäure33 mg
Cholesterin57 mg
Zucker gesamt3 g

Zutaten

für
4
Zutaten
650 g
mehligkochende Kartoffeln (gewürfelt)
300 g
Räuchermakrele (gehäutet und zerpflückt)
75 g
gekochte Stachelbeeren
2 EL
1 EL
1
gehackte Gewürzgurke
1 EL
gehackte, eingelegte Salatgurke
1 EL
frisch gehackter Dill
Salz und Pfeffer
Zitronenspalten zum Garnieren
Produktempfehlung

Nehmen Sie statt der Stachelbeeren andere säurehaltige Früchte, z. B. Apfel schmecken auch sehr gut.

Wenn die Stachelbeerzeit vorüber ist oder Sie in Zeitnot sind, können Sie ebensogut Stachelbeeren aus dem Glas verwenden.

Zubereitungsschritte

1.

Die Kartoffeln in einem Topf mit kochendem Wasser 10 Minuten garen, bis sie weich sind. Sorgfältig abgießen. Die Kartoffeln dann in eine Küchenmaschine oder in einen Mixer geben.

2.

Die zerpflückte Makrele zufügen und 30 Sekunden zu einer relativ glatten Masse mixen. Alternativ alles mit einer Gabel zerdrücken.

3.

Stachelbeeren, Zitronensaft und Crème fraîche zufügen und für weitere 10 Sekunden mixen oder erneut stampfen.

4.

Kapern, Gewürz- und Salzgurke sowie Dill einrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.