Kartoffelrösti

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kartoffelrösti
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,5 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
25 min
Zubereitung
fertig in 45 min
Fertig
Kalorien:
357
kcal
Brennwert

Nährwerte

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien357 kcal(17 %)
Protein5 g(5 %)
Fett14 g(12 %)
Kohlenhydrate51 g(34 %)
zugesetzter Zucker10 g(40 %)
Ballaststoffe3,9 g(13 %)
Automatic
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,7 μg(4 %)
Vitamin E3,2 mg(27 %)
Vitamin K20,6 μg(34 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin3,5 mg(29 %)
Vitamin B₆0,3 mg(21 %)
Folsäure48 μg(16 %)
Pantothensäure1,2 mg(20 %)
Biotin12,2 μg(27 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C41 mg(43 %)
Kalium712 mg(18 %)
Calcium38 mg(4 %)
Magnesium41 mg(14 %)
Eisen2,6 mg(17 %)
Jod7 μg(4 %)
Zink1,2 mg(15 %)
gesättigte Fettsäuren2,1 g
Harnsäure39 mg
Cholesterin158 mg
Zucker gesamt24 g

Zutaten

für
4
Zutaten
2 säuerliche Äpfel
1 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
600 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
2 Eigelbe
1 EL Kartoffelstärke je nach Kartoffelsorte
Salz
Muskat
Pflanzenöl zum Braten
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
KartoffelZuckerZitronensaftApfelSalzMuskat
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Mit dem Zitronensaft, dem Zucker und ein wenig Wasser zudeckt in einem Topf aufkochen lassen. Etwa 10 Minuten leise köcheln, bis die Äpfel beginnen zu zerfallen. Den Deckel abnehmen, von der Hitze ziehen und abkühlen lassen.
2.
Die Kartoffeln schälen und reiben. In ein feuchtes Küchentuch wickeln und ausdrücken. Den Kartoffelsaft etwas stehen lassen, dann abgießen, so dass die abgesetzte Stärke auf dem Boden der Schüssel zurück bleibt. Geriebene Kartoffeln mit den Eigelben und der Kartoffelstärke vermengen und mit Salz und Muskat würzen.
3.
Dann Häufchen der Masse in eine Pfanne (am besten beschichtet) in heißes Öl setzen, flach drücken und 2-3 Minuten goldbraun braten. Wenden und weitere 2-3 Minuten goldbraun fertig backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4.
Mit dem Apfelkompott servieren.