Backen mit Vollkorn

Kirschkuchen nach italienischer Art

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kirschkuchen nach italienischer Art

Kirschkuchen nach italienischer Art - Besonders lecker: saftiges Steinobst mit Vollkornmürbeteig

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
6,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
40 min
Zubereitung
fertig in 1 h 45 min
Fertig
Kalorien:
257
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Weizenvollkornmehl im Mürbeteig liefert reichlich Ballaststoffe. Diese tun nicht nur dem Darm gut, sondern sorgen auch für ein lang anhaltendes Sättigunggefühl. Auch der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen ist im Vergleich zu weißem Weizenmehl deutlich höher. Insbesondere B-Vitamine sind vertreten, die unerlässlich für unseren Stoffwechsel sind. 

Vor allem die Schalenteile des Vollkornmehls im Kirschkuchen nach italienischer Art binden die Flüssigkeit des Honigs und der Eier. Dadurch kommt es zu einer leichten Kleberbildung, die zu einer festen Teigbindung führt. Für Vollkornmürbeteige wird daher Backpulver als Lockerungsmittel benötigt. Ungelockerte Gebäcke aus Vollkornmürbeteig würden hart statt mürbe sein. 

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien257 kcal(12 %)
Protein4 g(4 %)
Fett13 g(11 %)
Kohlenhydrate32 g(21 %)
zugesetzter Zucker8 g(32 %)
Ballaststoffe3,6 g(12 %)
Automatic
Vitamin A0,1 mg(13 %)
Vitamin D0,4 μg(2 %)
Vitamin E0,9 mg(8 %)
Vitamin K3,6 μg(6 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin2,3 mg(19 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure37 μg(12 %)
Pantothensäure0,6 mg(10 %)
Biotin4,3 μg(10 %)
Vitamin B₁₂0,1 μg(3 %)
Vitamin C10 mg(11 %)
Kalium255 mg(6 %)
Calcium29 mg(3 %)
Magnesium41 mg(14 %)
Eisen1,5 mg(10 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink1,1 mg(14 %)
gesättigte Fettsäuren7,2 g
Harnsäure32 mg
Cholesterin80 mg
Zucker gesamt16 g

Zutaten

für
12
Zutaten
150 g Butter
2 Eigelbe
60 g Honig
1 EL Bio-Zitronenschale
1 Prise Salz
300 g Weizen-Vollkornmehl
1 TL Backpulver
1 Vanilleschote
120 ml Kirschsaft
½ TL Zimt
40 g Vollrohrzucker
1 Msp. Gewürznelkenpulver
700 g Kirschen
1 EL Puderzucker (aus Rohrohrzucker)
Zubereitung

Küchengeräte

1 Nudelholz, 2 Schüsseln, 1 Topf, 1 Tarteform, 1 Backpapier, 1 Teigrädchen, 1 Gabel, 1 Esslöffel

Zubereitungsschritte

1.

Für den Teig kühle, aber geschmeidige Butter mit einem Eigelb, Honig, Zitronenabrieb und Salz mit dem Handmixer glatt arbeiten. Mehl mit Backpulver mischen und mit den anderen Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und zugedeckt für mindestens 30 Minuten kalt stellen. 

2.

Inzwischen Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. Kirschsaft mit Zucker und den Gewürzen und Vanillemark in einem Topf zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten dicklich einköcheln lassen. Vom Herd ziehen und abkühlen lassen. Kirschen waschen, entsteinen und untermengen. 

3.

Tarteform gegebenfalls fetten. 2/3 des Teigs auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ca. 3 mm dick ausrollen und die Form damit auskleiden, dabei einen Rand formen. Überstehende Teigreste abschneiden. Mit einer Gabel Löcher in den Teigboden in der Tarteform stechen und mit Backpapier auskleiden und mit getrockneten Erbsen füllen. Diese verhindern beim Vorbacken, dass der Teig zu sehr aufgeht. Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C; Gas: Stufe 3) für 10 Minuten backen. Nach dem Backen das Backpapier mit den Erbsen entfernen.

4.

Kirschenmasse auf dem Teigboden verteilen. Den restlichen Teig dünn ausrollen und mit einem Teigrädchen 1 cm breite Streifen schneiden. Diese gitterartig auf den Kirschen anrichten und an den Rand drücken. Mit Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C; Gas: Stufe 2–3) ca. 30–40 Minuten backen. Herausnehmen, vollständig auskühlen lassen und mit Puderzucker bestaubt servieren.