Smarte Hausmannskost

Kraut-Spätzle auf schwäbische Art

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kraut-Spätzle auf schwäbische Art

Kraut-Spätzle auf schwäbische Art - Deftige Spätzle wie bei Oma aus dem Ländle!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
8,4 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 1 h 10 min
Fertig
Kalorien:
392
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Wer regelmäßig Sauerkraut ist, kann seine Darmflora positiv beeinflussen. Reichlich Ballaststoffe und Milchsäure sind eine echte Wohltat für unsere Verdauung.  Auch die Bildung bestimmter krebserregender Stoffe im Darm wird durch das fermentierte Kraut gehemmt. Zusätzlich punktet das Gemüse mit eine extra Portion Vitamin C für ein starkes Immunsystem.

Spätzle vom Brett schaben muss geübt sein. Zuerst das Holzbrett in das Wasser eintauchen, dann den Teig darauf geben und mit dem Teigschaber glatt streichen. Das Brett schräg über den Topf halten. Erst dann beginnen Sie mit dem eigentlichen schaben indem Sie dünne Spätzle von oben nach unten abstechen und diese in ins Wasser gleiten. Den Teigschaber immer mal wieder ins Wasser tauchen und den Teig auf dem Brett glat streichen. Natürlich können Sie auch einen Spätzlepresse verwenden. Übrigens schmeckt das Kraut ebenso so gut zu Schupfnudeln. Ein Rezept für Schupfnudeln finden Sie hier

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien392 kcal(19 %)
Protein14 g(14 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate46 g(31 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe7,3 g(24 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,2 μg(6 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K27,9 μg(47 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,6 mg(47 %)
Vitamin B₆0,4 mg(29 %)
Folsäure69 μg(23 %)
Pantothensäure1,4 mg(23 %)
Biotin14,7 μg(33 %)
Vitamin B₁₂7 μg(233 %)
Vitamin C10 mg(11 %)
Kalium428 mg(11 %)
Calcium98 mg(10 %)
Magnesium74,1 mg(25 %)
Eisen2,8 mg(19 %)
Jod9,6 μg(5 %)
Zink2,5 mg(31 %)
gesättigte Fettsäuren7,6 g
Harnsäure66 mg
Cholesterin169 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D1,3 μg(7 %)
Vitamin E1,8 mg(15 %)
Vitamin K35,7 μg(60 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,3 mg(27 %)
Niacin5,6 mg(47 %)
Vitamin B₆0,5 mg(36 %)
Folsäure96 μg(32 %)
Pantothensäure1,6 mg(27 %)
Biotin15,6 μg(35 %)
Vitamin B₁₂0,8 μg(27 %)
Vitamin C27 mg(28 %)
Kalium648 mg(16 %)
Calcium102 mg(10 %)
Magnesium81 mg(27 %)
Eisen3,1 mg(21 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink2,7 mg(34 %)
gesättigte Fettsäuren5,4 g
Harnsäure70 mg
Cholesterin180 mg
Autor dieses Rezeptes:

Zutaten

für
4
Zutaten
170 g
100 g
3
170 ml
1 TL
2
500 g
30 g
150 ml
Pfeffer aus der Mühle
1
3
1 EL
Zubereitung

Küchengeräte

1 Spätzlepresse, 1 Topf, 1 Pfanne, 1 Schüssel, 1 Kochlöffel, 1 Teigschaber, 1 Schaumkelle

Zubereitungsschritte

1.

Für die Spätzle Mehl mit Eiern und Wasser in einer Schüssel mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Teig schlagen. Er sollte zäh vom Kochlöffel laufen und Blasen bilden beim Schlagen. Mit Salz würzen. Etwa 20 Minuten quellen lassen. Inzwischen Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Kraut gut abtropfen lassen.

2.

In einer Pfanne Butter erhitzen und Zwiebel darin goldbraun anbraten. Kraut zufügen, kurz mitbraten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Lorbeer, Piment und Kümmel würzen und bei kleiner Hitze 5–8 Minuten köcheln lassen.

3.

Währenddessen den Spätzleteig von einem Brett mit einem Messer oder Teigschaber portionsweise in kochendes Salzwasser schaben. So lange kochen lassen, bis die Spätzle nach oben steigen (etwa 2–3 Minuten). Mit einer Schaumkelle herausheben. Spätzle unter das Kraut mischen, kurz durchschwenken und in der Pfanne angerichtet servieren.