Krautwickel

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Krautwickel
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 48 min
Fertig

Zutaten

für
4
Zutaten
2
altbackene Brötchen
1
kleiner Grünkohl (Chabis) ca. 750 g
1
1 Handvoll
30 g
50 ml
1
1
Pfeffer aus der Mühle
1 TL
getrockneter Oregano
250 ml
trockener Rotwein
2 EL
Wie gesund sind die Hauptzutaten?
RotweinButterPetersilieOreganoBrötchenGrünkohl

Zubereitungsschritte

1.
Vorbereitung
2.
Die Brötchen in kaltem Wasser einweichen.
3.
Den Kohl waschen und 12 schöne große Blätter ablösen. Den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Die Blätter in den gelochten Einsatz des Duromatic geben. Etwa 2,5 dl Wasser auf den Topfboden gießen und den Locheinsatz darüber stellen. Den übrigen Kohlkopf darauf legen und den Topf verschließen. Auf 2. Stufe ca. 5 Minuten garen, anschließend rasch abdampfen.
4.
Von den Kohlblätter die harten Rippen flach schneiden und übrigen Kohl fein hacken.
5.
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken.
6.
Zubereitung
7.
Den klein gehackten Kohl in 10 g Butter andünsten, die Brühe zugießen, Zwiebel zugeben und ca. 10 Minuten schmoren lassen.
8.
Die Kohlblätter nebeneinander auslegen. Die Nadeln vom Rosmarin fein hacken. Die Brötchen ausdrücken und mit der Kohl-Zwiebel-Mischung sowie dem Ei, Salz, Pfeffer, Oregano und Rosmarin vermengen. Die Füllung auf den Kohlblättern verteilen, die Blätter um die Füllung einschlagen, aufrollen und mit Küchengarn umwickeln. Die restliche Butter im Duromatic erhitzen und die Kohlwickel darin rundherum 3-5 Minuten andünsten. Mit dem Rotwein ablöschen, verschließen und auf 1. Stufe ca. 8 Minuten garen. Danach rasch abdampfen.
9.
Die Kohlwickel herausnehmen und warm stellen. Die Saue aufkochen und ca. 5 Minuten einkochen lassen. Die Preiselbeermarmelade einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
10.
Die Krautwickel mit der Sauce anrichten, mit grobem Pfeffer übermahlen und mit frischer Petersilie und Rosmarin garniert servieren.