Clever naschen

Kürbis-Haselnuss-Cupcakes mit Zwetschgen

5
Durchschnitt: 5 (12 Bewertungen)
(12 Bewertungen)
Kürbis-Haselnuss-Cupcakes mit Zwetschgen

Kürbis-Haselnuss-Cupcakes mit Zwetschgen - Herbstlicher Genuss der süßen Variante. Foto: Nadine Schmidt

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
7,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h
Zubereitung
fertig in 1 h 20 min
Fertig
Kalorien:
317
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Eine Kombination aus Vitamin E und verschiedenen Mineralstoffen aus den Haselnüssen sorgt dafür, dass der Blutdruck auf natürliche Weise gesenkt wird. Zwetschgen punkten mit Anthocyanen, die als Antioxidantien die Zellen vor freien Radikalen schützen.

Bei den Kürbis-Haselnuss-Cupcakes mit Zwetschgen können Sie variieren. Haben Sie zum Beispiel kein Kürbispüree, dann können Sie auch Apfelmus verwenden. Die Zwetschgen lassen sich durch Pflaumen, Mirabellen oder Aprikosen austauschen. Und auch die Haselnüsse können durch Mandeln ersetzt werden.

1 Stück enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien317 kcal(15 %)
Protein6 g(6 %)
Fett21 g(18 %)
Kohlenhydrate25 g(17 %)
zugesetzter Zucker12 g(48 %)
Ballaststoffe2,6 g(9 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,6 μg(3 %)
Vitamin E4,3 mg(36 %)
Vitamin K3,6 μg(6 %)
Vitamin B₁0,2 mg(20 %)
Vitamin B₂0,1 mg(9 %)
Niacin1,8 mg(15 %)
Vitamin B₆0,2 mg(14 %)
Folsäure29 μg(10 %)
Pantothensäure0,4 mg(7 %)
Biotin12,8 μg(28 %)
Vitamin B₁₂0,3 μg(10 %)
Vitamin C8 mg(8 %)
Kalium271 mg(7 %)
Calcium64 mg(6 %)
Magnesium38 mg(13 %)
Eisen1,2 mg(8 %)
Jod2 μg(1 %)
Zink0,8 mg(10 %)
gesättigte Fettsäuren8,1 g
Harnsäure17 mg
Cholesterin78 mg
Zucker gesamt17 g
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
12
Zutaten
100 g
weiche Butter
150 g
2 Prise
3
80 g
1
Bio-Zitrone (Schale und Saft)
125 g
80 g
gemahlene Haselnusskerne
1 Msp.
gemahlener Kardamom
1 TL
90 g
250 g
80 ml
½
½
1 TL
150 g
Zubereitung

Küchengeräte

1 Muffinblech mit 12 Vertiefungen und 12 Papierförmchen, 1 Handmixer, 1 Backblech, 1 beschichtete Pfanne, 1 Topf

Zubereitungsschritte

1.

Butter mit 50 g Zucker und 1 Prise Vanillepulver cremig rühren. Eier mit Kürbispüree, Zitronenschale und -saft verquirlen und mit Mehl, gemahlenen Haselnüssen, 1⁄2 TL Zimt, Kardamom und Backpulver unter die Masse mengen.

2.

40 g Haselnüsse hacken und in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten rösten. Dann unter den Teig heben und diesen in Förmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft 160 °C; Gas: Stufe 2–3) in etwa 25 Minuten goldbraun backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Dann vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

3.

Derweil restliche Haselnüsse grob hacken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 80 g Zucker mit etwas Zimt in eine Pfanne geben. 35 ml Wasser zugießen und alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Sobald der Zucker geschmolzen ist und die Mischung kocht, Haselnüsse zufügen und gut unterrühren: Sie sollen gleichmäßig mit Zuckersirup bedeckt sein. Nüsse unter Rühren in 3–5 Minuten goldbraun karamellisieren lassen. Dann auf das Blech geben und 10–15 Minuten abkühlen lassen.

4.

Inzwischen Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Restlichen Zucker in einem Topf bei kleiner Hitze karamellisieren lassen. Dann mit Traubensaft ablöschen und kochen lassen, bis sich der Karamell nach etwa 3 Minuten gelöst hat. Orange heiß waschen, trocken reiben, Schale abreiben und Saft auspressen. Schale mit Zimtstange zum Traubensaft geben. Orangensaft mit Stärke anrühren und unter Rühren zugießen, einige Minuten köcheln und leicht andicken lassen. Zwetschgen zugeben, 1–2 Minuten mitköcheln; dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Zimtstange wieder entfernen. Sahne mit übrigem Vanillepulver steif schlagen.

5.

Je 1–2 EL Sahne auf die Muffins geben, mit Zwetschgen toppen und mit gebrannten Haselnüssen bestreuen.

 
Welchen Kürbis verwendet man am besten?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo OpheliaEuphoria, wir haben für die Cupcakes Hokkaio-Kürbis verwendet, es eignen sich aber auch andere Sorten wie beispielsweise Muskat- oder Butternusskürbis. Viele Grüße von EAT SMARTER!
 
Diese Cupcakes sind so mega lecker! Klare Empfehlung.