print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Figurbewusst genießen

Kürbiscremesuppe im Hokkaidokürbis

5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
(1 Bewertung)
Kürbiscremesuppe im Hokkaidokürbis

Kürbiscremesuppe im Hokkaidokürbis - Ein Herbstgenuss der richtig was hermacht!

Health Score:
Health Score
9,1 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
fertig in 1 h 15 min
Fertig
Kalorien:
325
kcal
Brennwert
Drucken

Zutaten

für
4
Portionen
2
1
1
30 g
Ingwer am Stück
2 EL
1 l
200 g
30 g
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 Messer, 1 Topf, 1 Stabmixer, 1 feine Reibe

Zubereitungsschritte

1.

Kürbisse jeweils in der Mitte durchschneiden. Hälften vorsichtig aushöhlen, ohne die Schale zu beschädigen. Kerne entfernen und Kürbisfleisch würfeln. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken.

2.

In einem Topf Butter zerlassen und bei mittlerer Hitze in 1–2 Minuten Zwiebel mit Knoblauch darin glasig andünsten, dann Kürbiswürfel sowie Ingwer hineingeben und für 3 Minuten mitbraten. Brühe angießen, aufkochen und bei kleiner Hitze 25–30 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

3.

Inzwischen von den ausgehöhlten Kürbishälften Stiel abschneiden, damit sie gut stehen und befüllbar sind. Im Backofen bei 80°C (Umluft 60 °C, Gas Stufe 1) warm halten.

4.
Nach Garzeitende Suppe fein pürieren. Je nach Konsistenz noch Brühe unterrühren oder noch ein wenig einköcheln lassen. 4 EL der sauren Sahne abnehmen und zur Seite stellen, Rest zur Suppe geben und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.
5.

Heiße Suppe in Kürbishälften füllen und mit restlicher saurer Sahne garnieren. Mit etwas Pfeffer übermahlen und mit Kürbiskernen garnieren.

Video Tipps

Wie Sie eine Zwiebel ganz einfach in grobe Würfel schneiden

Health-Infos

Dieses Rezept ist gesund, weil ...

Dank seinem Kaliumgehalt wirkt Kürbis anregend auf die Nieren- und Blasentätigkeit und reguliert dadurch auf natürliche Weise den Wasserhaushalt. Kürbiskerne liefern wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die Herz und Gefäßen gut tun.

So machen Sie das Rezept noch smarter

Diese Suppe können Sie auch aus anderen kleinen Kürbissorten herstellen. Die Kürbiskerne schmecken besonders aromatisch, wenn Sie sie zuvor in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften.

Exakte Nährwerte dieses Rezepts  
Nährwerte
1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Automatic (1 Portion)
Brennwert325 kcal(15 %)
Protein10 g(10 %)
Fett19 g(16 %)
Kohlenhydrate27 g(18 %)
Ballaststoffe11,7 g(39 %)
Vitamin A0,6 mg(75 %)
Vitamin D0,2 μg(1 %)
Vitamin E5,6 mg(47 %)
Vitamin K25,7 μg(43 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,4 mg(36 %)
Niacin5,1 mg(43 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure190 μg(63 %)
Pantothensäure2,3 mg(38 %)
Biotin2,8 μg(6 %)
Vitamin B₁₂0,2 μg(7 %)
Vitamin C62 mg(65 %)
Kalium1.694 mg(42 %)
Calcium166 mg(17 %)
Magnesium72 mg(24 %)
Eisen4,5 mg(30 %)
Jod9 μg(5 %)
Zink1,8 mg(23 %)
gesättigte Fettsäuren10,5 g
Harnsäure223 mg
Cholesterin41 mg
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar