Kürbispäckchen mit Dip und Kürbisnudeln

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Kürbispäckchen mit Dip und Kürbisnudeln
share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
1 h 50 min
Zubereitung
fertig in 4 h 30 min
Fertig

Zutaten

für
4
Für den Strudelteig
250 g
80 ml
1
20 g
1
1 Prise
Für die Füllung
300 g
Kürbisfruchtfleisch ohne Schale und Kerne
100 g
gekochte Kartoffeln festkochend
75 g
20 g
1
1 Prise
Pfeffer aus der Mühle
Dilljoghurt
150 g
4 EL
Pfeffer aus der Mühle
2 EL
1 EL
Zitronensaft nach Geschmack
½ Bund
Kürbiscannelloni
2
400 g
Kürbisfruchtfleisch z. B. Hokkaido
2
100 g
250 g
2 EL
40 ml
Pfeffer aus der Mühle
½ TL
½ TL
12
400 g
1 TL
getrockneter Oregano
50 g
50 g
Parmesan frisch gerieben
Zubereitungstipps

Zubereitungsschritte

1.
Das Mehl sieben und in der Mitte eine Mulde bilden, alle anderen Zutaten in die Mitte geben. Zuerst etwas verrühren, dann auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig kneten. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2.
Das Kürbisfleisch in 1 cm große Würfel schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen und Kürbiswürfel darin ca. 3 Minuten blanchieren. Abgießen und gut abtropfen lassen. Gekochte Kartoffeln ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Kürbis und Kartoffeln in eine Schüssel geben. Ricotta zerkleinert hinzufügen. Ei und Semmelbrösel hinzufügen und alles gut mischen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Paprika und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen. Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Backblech buttern.
3.
Strudelteig ausrollen, und in längliche Dreiecke zuschneiden. Füllung auf den Strudelteig (breite Ende des Dreiecks) legen, etwa zwei Finger breiten Rand lassen. Den Strudel mit der Füllung langsam und vorsichtig zur Spitze hin einrollen. Die Spitze nach oben zeigend auf das Backblech setzen, mit Eigelb bestreichen und 40 Minuten backen.
4.
Die Kürbisröllchen zusammen mit dem Dilljoghurt servieren
5.
Dilljoghurt:
6.
Den Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Öl mit Zitronensaft aufmixen, Sauerrahm und Joghurt untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren den Dill untermengen.
7.
Zwiebeln schälen und hacken. Kürbis in ca. 3 cm lange Stifte schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Blauschimmelkäse würfeln. Spinat waschen, verlesen und tropfnasse in wenig gesalzenem, kochendem Wasser zusammenfallen lassen, abgießen, abschrecken, leicht ausdrücken und grob hacken. 1 1/2 EL Butter erhitzen, Zwiebeln darin glasig schwitzen, dann die Hälfte der Zwiebeln beiseite stellen. Kürbis zugeben, anbraten, Knoblauch kurz mit braten, Gemüsebrühe angießen und zugedeckt bei milder, Hitze dünsten, bis der Kürbis knapp bissfest ist. Garflüssigkeit abgießen, Spinat unterheben, mit Salz, Pfeffer, Muskat, Koriander und Curry mischen und abschmecken. Die Hälfte vom Blauschimmelkäse unterheben.
8.
Lasagneplatten in kochendem Salzwasser nach Packungsangaben garen, dann abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Tomaten waschen, grob würfeln mit den beiseite gelegten Zwiebeln, Salz, Cayennepfeffer und Oregano mischen.
9.
Tomaten in eine gefettete Auflaufform geben. Die Nudelplatten mit je 2 - 3 EL Füllung belegen, aufrollen und nebeneinander auf die Tomaten setzen. Restlichen Blauschimmelkäse mit saurer Sahne verrühren und die Röllchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (200°C) ca. 20 Minuten backen. Dann mit Parmesan bestreuen und noch weitere ca. 10 Minuten backen.