Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest

Leberterrine mit Pistazien und getrockneten Früchten

0
Durchschnitt: 0 (0 Bewertungen)
(0 Bewertungen)
Leberterrine mit Pistazien und getrockneten Früchten
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
30 min
Zubereitung
fertig in 3 h 50 min
Fertig
Drucken

Zutaten

für
6
Portionen
Für die Pastete
20 g
20 ml
20 ml
1 EL
ganze Pistazien
350 g
Geflügelleber von Gans und/oder Ente
Butterschmalz zum Anbraten
Pfeffer aus der Mühle
1 EL
Preiselbeerkonfitüre möglichst ohne Früchte
100 ml
100 g
Für den Belag
3 Blätter
30 g
getrocknete Cranberrys
40 g
getrocknete Kirschen
50 g
200 ml
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1.
Für die Pastete die Rosinen mit Portwein und Weinbrand beträufeln und ziehen lassen.
2.
Die Pistazien vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.
3.
Für den Belag die Gelatine einweichen. Die Cranberries mit Kirschen, Sultaninen und Saft zum Köcheln bringen. Dann das Ganze vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine in der gut warmen Flüssigkeit auflösen. Die Masse bei Zimmertemperatur stehen lassen, dass sie noch nicht fest wird.
4.
Eine Terrinen- oder Kastenform vorbereiten, evtl. mit Frischhaltefolie auslegen.
5.
Die Leber säubern, im heißen Fett rundherum braten und würzen. Die eingeweichten Rosinen mit der Flüssigkeit zugeben und die Preiselbeermarmelade unterrühren. Dann die Schlagsahne angießen, nochmals würzen (Salz), kurz erwärmen. Alles in einen Mixer geben und mit der Butter pürieren. Nach Belieben die Masse durch ein Sieb streichen und nochmals abschmecken. Die gerösteten Pistazien untermengen, die Masse in die Form füllen (etwa halb hoch) und im Kühlschrank ca. 30 Minuten festigen lassen.
6.
Dann die Früchte-Saft-Mischung als Belag auf die Pastete gießen und das Ganze mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden und durchziehen lassen.
Autor dieses Rezeptes:
Schreiben Sie den ersten Kommentar